Von Foto: Udo Grimberg, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11049170

Er war das Gesicht der ARD TV-Serie „Großstadtrevier“. Jan Fedder ist am heutigen Montag im Alter von 64 Jahren gestorben.

Seit Anfang der Neunzigerjahre war Jan Fedder in seiner Rolle als „Kultbulle“ Dirk Matthies der Publikumsliebling der Fernsehserie. Nun wurde der Ehrenkommissar der Hamburger Polizei, wie die BILD berichtete um 18:47 Uhr am heutigen Montag in seiner Wohnung tot aufgefunden.

Der beliebte Schauspieler war seit Jahren krank. Seit 2012 litt Fedder unter einer Vorstufe eines Mundhöhlenkarzinoms. Auch zog er sich durch mehrfache Stürze immer wieder Knochenbrüche zu und kämpfte gegen Entzündungen in seinem Körper. In der Talkshow „Reinhold Beckmann trifft …“: sprach Fedder über seine Krankheit. „Der Professor hat mir ein Drittel der Zunge rausgenommen. Er wollte die Stimme erhalten. Er hat das alles wunderbar hingekriegt. Mit Ach und Krach.“

NDR-Intendant Lutz Marmor sagte zum Tod von Jan Fedder: „Ich bin traurig. Jan Fedder war ein Norddeutscher durch und durch: ehrlich, echt, direkt, manchmal raubeinig, aber im Kern herzlich. Ein echter Volksschauspieler. Er verkörperte verschmitzte Typen genauso überzeugend wie melancholische und wortkarge Menschen. Der NDR hat Jan Fedder viel zu verdanken, die Zuschauerinnen und Zuschauer haben ihn geliebt. Der Tod dieses einzigartigen Schauspielers hinterlässt eine große Lücke. Mein Mitgefühl gilt vor allem seiner Frau.“