Quelle: Polizei

Nachrichten überregional | An diesem Sonntagmorgen hatte ein bewaffneter Mann in Oppenau im Schwarzwald vier Polizeibeamte entwaffnet und ist noch immer auf der Flucht. Die Polizei fahndet seitdem mit über 100 Einsatzkräften und warnt vor dem flüchtigen Mann.

-Werbung-

Zunächst war der Polizei gemeldet worden, dass sich an einer Hütte ein verdächtiger Mann aufhalte. Als vier Beamte in zwei Streifenbesatzungen ihn vor Ort antrafen, stellten sie den Angaben zufolge fest, dass er mit Pfeilen und Bogen, einem Messer und einer Pistole bewaffnet war. Der Mann soll sich zunächst kooperativ gezeigt haben.

„Plötzlich und für die Beamten völlig unvermittelt zog er eine Schusswaffe und bedrohte die Ermittler, so dass diesen keine Zeit blieb, auf die gefährliche Situation zu reagieren“, teilte die Polizei am späten Sonntagabend mit. Dann soll der Mann sie massiv bedroht und aufgefordert haben, ihre Dienstpistolen vom Typ P2000 abzulegen. Anschließend ergriff er die Flucht in den angrenzenden Wald, „vermutlich mit den Dienstwaffen“, so hieß es. Es wurde jedoch keiner der Polizeibeamten verletzt.

An der Fahndung in den unübersichtlichen Wäldern, die so groß sind wie etwa 10.000 Fußballfelder, beteiligten sich unter anderem auch Spezialeinsatzkräfte, Hubschrauber mit Wärmebildkameras sowie Suchhunde. Die Polizei stufte den Flüchtigen, der nach ihren Angaben ohne festen Wohnsitz in den Wäldern lebt und sich darin gut auskennt, als gefährlich ein. Die Menschen in der Region wurden aufgerufen, Waldgebiete zu meiden, sich möglichst nicht im Freien aufzuhalten und keine Anhalter mitzunehmen.

Beschreibung des Tatverdächtigen:

  • Name: Yves Etienne Rausch
  • Deutscher Staatsbürger
  • 31 Jahre alt
  • ca. 1,70 Meter groß
  • blaue Augen
  • Teilglatze
  • schlanke Statur
  • Tarnkleidung
-Werbung-