Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Nachrichten Rheingau | An diesem Mittwochabend gegen 23 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße L3272 zwischen Weißenthurm und Stephanshausen. Da der Fahrer des Wagens allerdings nicht an der Unfallstelle war, wurde eine große Suchaktion der Polizei eingeleitet.

-Werbung-

Als bei der Polizei über den Notruf die Meldung über den Unfall einging, machten sich die Beamten umgehend auf den Weg zur Unfallstelle. Dort angekommen fanden sie jedoch lediglich ein stark beschädigtes aber verlassenes Fahrzeug vor, der Fahrer des Wagens war dort nicht zu finden. Aufgrund der Umstände ging die Polizei davon aus, dass der Mann verletzt war und dringend Hilfe benötigte. Es wurde also eine große Suchaktion nach dem Mann eingeleitet, die auch von einem Polizeihubschrauber und der Suchhundestaffel unterstützt wurde.

Einige Zeit später konnten die Beamten einen leicht verletzten 19 Jahre alten Mann antreffen, bei dem es sich vermutlich um den Unfallfahrer handelte. Die Polizei bemerkte schnell den Grund für das Verschwinden des Mannes vom Unfallort, denn der Mann roch stark nach Alkohol. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille.

Die Beamten beschlagnahmten daraufhin den Führerschein des 19-Jährigen. Die Verletzungen des Unfallfahrers wurden anschließend in einem Krankenhaus behandelt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.

-Werbung-