Grausame Entdeckung in England | 39 Menschen tot in einem LKW

Der 25-jährige aus Irland stammende Fahrer wurde festgenommen

931

Ein 25-jähriger LKW-Fahrer aus Nordirland wurde von der englischen Polizei wegen Mordverdacht an 39 Menschen festgenommen. In einem LKW-Container haben Rettungskräfte heute Nacht einen grausigen Fund gemacht: 39 Leichen verbargen sich hinter den Türen des Containers.

Der LKW, der vermutlich aus Bulgarien stammt, wurde in der Nacht gegen 1.40 Uhr Ortszeit im Waterglade-Industriegebiet in Gray, östlich von London, entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei den Toten um 38 Erwachsene und einen Jugendlichen.

Ob der 25-jähjrige irische Fahrer absichtlich eine Umwegroute gewählt hatte, um sich strengeren Kontrollen zu entziehen ist noch unklar. Sicher ist jedoch, dass das Fahrzeug schon seit vergangenem Samstag in Großbritannien ist. Erst Mutmaßungen deuten darauf hin, dass die Fähre von Frankreich nach Irland genutzt wurde und von dort aus die Fahrt weiter nach Holyhead in Wales ging.

Sollte das Fahrzeug tatsächlich aus Bulgarien stammen, bezeichnen Frachtexperten die gewählte Route als absolut ungewöhnlich. Möglicher Hintergrund könnte jedoch sein, dass bei diesem Umweg die Kotrollen nicht so streng seien, als wenn der Fahrer den direkten und wesentlich kürzeren Weg von Calais (Frankreich) nach Dover (England) genommen hätte.

Über die Identität und Herkunft der Opfer gibt es derzeit noch keine gesicherten Informationen. So kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um Flüchtlinge handelt.