Quelle: Fredy Stock

Nachrichten Heidesheim | Die Corona-Pandemie trifft alle schwer. Daher hat sich Ursula Stock, Schaustellerin aus Heidesheim, die normalerweise Flammkuchen und Getränke auf Volksfesten verkauft, etwas besonderes einfallen lassen. Sie bastelt kleine Glücksbringer, um anderen Menschen in der schweren Zeit eine Freude zu machen. Boost your City hat mit Ursula Stock darüber gesprochen.

-Werbung-

Mäuse, Eulen und Herzen

In dem Telefonat berichtet sie, dass sie früher als Erzieherin gearbeitet hat und daher sowieso gerne bastelt. „Wegen der Corona-Krise fällt jetzt alles auf und ich habe Zeit, daher möchte ich diese sinnvoll nutzen und anderen eine Freude machen“, erklärt sie. Aus einfachen Steinen kreiert sie wunderschöne Unikate, die als Glücksbringer dienen sollen. Sie bemalt die Steine, die sie zuvor selbst am Rhein sammelt, mit Acylfarben. Dabei heraus kommen Motive wie beispielsweise Eulen, Blumen, Vögel, Mäuse, Herzen, Igel und viele weitere.

Die Glücksbringer legt sie vor ihrem Haus in Heidesheim aus. „Jeder der das möchte, kann sich einen Stein als Glücksbringer mitnehmen. Das ist natürlich kostenfrei. Ich möchte den Menschen damit einfach eine Freude machen.“, berichtet Ursula Stock. Rund 300 Steine hat sie schon bemalt, doch nicht alle davon legt sie zum mitnehmen für Spaziergänger aus.

Folge uns auf Facebook | Rhein-Main Nachrichten

Glückspilze für Menschen in Altersheimen

Insgesamt 100 Schiefersteine bemalte die Schaustellerin für die älteren Menschen im Altersheim DRK-Seniorenresidenz Carolinenhöhe in Ingelheim. Am Gründonnerstag brachte sie die Kunstwerke nach Ingelheim um besonders den älteren Menschen eine Freude zu machen und ihnen zu zeigen, dass an sie gedacht wird, auch wenn sie derzeit keinen Besuch empfangen dürfen. Um die Infektionsgefahr möglichst gering zu halten, übergab sie die Glückbringer an die Mitarbeiter des Altersheims. Diese verteilten sie dann an jede Bewohnerin und jeden Bewohner der Seniorenresidenz.

Quelle: Uschi Stock

Auch für andere Altersheime in Ingelheim und der Umgebung möchte Ursula Stock noch weitere Steine bemalen, um die älteren Menschen mit den Glücksbringern versorgen zu können. „Ich muss allerdings erstmal dort anrufen und fragen, wie viele Bewohner dort leben, denn schließlich soll niemand leer ausgehen.“, so die Schaustellerin. Sie hofft, dass die Menschen viel Freude daran finden und sie den Menschen in der schweren Zeit ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wo bekomme ich einen Glücksbringer her?

Wer sich auch so einen tollen Glücksbringer abholen und sein Eigen nennen möchte, kann sich bezüglich der Adresse über Facebook bei Ursula Stock melden.

-Werbung-