Symbolbild Pistole BoostyourCity
Symbolfoto Pistole

Neunkirchen. Gleich in zwei Vorfällen haben Menschen im Kreis Neunkirchen zur Schreckschusspistole gegriffen, wie die Polizei an diesem Donnerstag mitgeteilt hat. In einem der Fälle will der Täter nur einen Streit geschlichtet haben.

In Illingen kam es in der Nacht zum Montag zu den Schüssen: Ein Zeuge hat kurz nach Mitternacht in der Galgenbergstraße gesehen, wie Schüsse aus einem Auto abgegeben wurden. Er habe ausgesagt, einige Schüsse gehört und Mündungsfeuer gesehen zu haben.

Eine Streife hat danach Patronenhülsen am Tatort gefunden. Sie stamme von Knallmunition, die für Schreckschusspistolen verwendet werde. Nähere Aussagen über den Wagen gibt es keine.

In der Neunkircher Lindenallee kam es am Dienstag zu einem Vorfall: Zwei Jugendliche hatten sich dort gestritten. Ein 64 Jahre alter Mann sei dazu gekommen und habe mit einer Schreckschusspistole in die Luft geschossen, teilt die Polizei mit. Er gab zu Protokoll, dass er nur den Streit habe schlichten wollen. Eine Anzeige erhält er trotzdem.