Symbolfoto: Pixabay

Nachrichten Hochheim | In den vergangenen Wochen wurden auf mehreren Spielplätzen in Hochheim die Spielgeräte manipuliert und Teile der Spielgeräte gestohlen, berichtet die Stadt Hochheim. Durch die Manipulation an diversen Geräten hätten sich Kinder verletzen können.

-Werbung-

Ende April wurde an dem Spielschiff auf dem Spielplatz am Mainufer ein rund 2,5 Meter langes Herkulestau abmontiert und gestohlen. Das Tau hatte als Handlauf gedient, um mehr Halt zu bieten.

Zudem fiel dem städtischen Bauhof Mitte Mai im Rahmen der wöchentlichen Spielplatzkontrollen auf, dass auf drei Hochheimer Spielplätzen die Schaukeln sabotiert wurden. Dabei handelte es sich um die Spielplätze in der Niddastraße, Georg-Elser-Straße und den Abenteuerspielplatz am Käsbach. Dort wurden die Halterungen der Schaukelsitze abmontiert und geklaut. Durch das Lösen von Schaukelsitzen oder Halterungen kann es zu unkontrollierbaren Stürzen kommen, die dann auch zu schweren Verletzungen der Kinder führen können. Um einen solchen Unfall zu verhindern, hat der Bauhof die betroffenen Schaukeln umgehend abgehängt.

Bei Sabotagen in dieser Form handelt es sich keinesfalls um ein Kavaliersdelikt sondern um eine Straftat. Die betroffenen Schaukeln wurden für mehrere Tage außer Betrieb genommen und die Beschaffung der Ersatzteile sowie die Reparatur der Spielgeräte wird die Stadt Hochheim mehrere hundert Euro kosten.

Die Vorfälle wurden bereits an das Ordnungsamt gemeldet. Zudem wird die Hochheimer Stadtpolizei in den kommenden Tagen die Spielplätze verstärkt im Auge behalten und kontrollieren.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Flörsheim zu melden.

-Werbung-