Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Wenn man die Möglichkeiten der Polizei unterschätzt, braucht man sich am Ende nicht über die Folgen zu wundern. Diese ernüchternde Erkenntnis musste ein 19-jähriger Wöllsteiner am Dienstag (21.01.2020) lernen.

-Werbung-

Gegen 14:00 Uhr kontrollierte die Polizei den 19-Jährigen auf einem Mitfahrerparkplatz in Gau-Bickelheim, wobei dieser Angab, keine Ausweispapiere mit sich zu führen. Die angegebenen Daten kontrollierten die Beamten via EDV und nach nur ein paar Klicks stand fest, der der junge Mann die Personalien seines Bruders angegeben hatte.

Fahrerlaubnis bereits entzogen

Bei der weiteren Überprüfung kam heraus, dass der 19-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, da diese ihm bereits entzogen wurde. Grund für den Entzug war, dass er in der Vergangenheit bereits mit Drogen hinter dem Steuer erwischt wurde.

Das hatte gleich die Prüfung zur Folge, ob der Wöllsteiner vielleicht auch jetzt wieder unter Drogeneinfluss stand. Nachdem sich das bestätigt hatte, suchten die Wörrstädter Autobahnfahnder in seinem Pkw noch nach weiteren Drogen.

Messer und Führerschein im Auto gefunden

Die fanden sie nicht, dafür aber ein verbotenes Messer und den Führerschein des 19-Jährigen, den er nach Angaben der Führerscheinstelle angeblich schon vor langer Zeit verloren haben wollte.

Da er dafür sogar eine eidesstattliche Erklärung abgegeben hatte, war er den Führerschein nun nicht nur endgültig los, sondern erhielt auch gleich noch eine weitere Anzeige on top.

 

-Werbung-