Am frühen Abend des 30. März 2021 kam es im Neuen Hafen Speyer zu einer Gewässerverunreinigung. Ein Tankmotorschiff hatte im Hafen Gasöl gelöscht. Aufgrund einer Undichtigkeit am Rohrleitungssystem trat eine geringe Menge des Produktes aus, lief über das Schiffsdeck und gelangte von dort ins Hafenbecken.


Wasserschutzpolizei hat Ermittlungen übernommen

Nachdem der Schiffsbesatzung die Undichtigkeit aufgefallen war, wurde der Löschvorgang umgehend gestoppt und die Feuerwehr informiert. Die Feuerwehr brachte mit Booten eine Druckluftsperre sowie eine Ölsperre im Hafen aus, wodurch eine größere Gewässerverunreinigung verhindert werden konnte. Der Hafen musste für die übrige Schifffahrt für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Wasserschutzpolizei Ludwigshafen hat die ersten Ermittlungen zur Schadensursache eingeleitet.