Fridays For Future planen an diesem Freitag eine Fahrrad-Demonstration durch Mainz. Diese startet um 14 Uhr an der Theodor-Heuss-Brücke und führt von dort im Berufsverkehr über Knotenpunkte der Stadt. Die Aktion ist Teil eines weltweiten Streiks unter dem Titel “No more empty promises” – also keine leeren Versprechungen mehr.

Massendemos wie 2019 kann Fridays For Future wegen der Pandemie nicht durchführen. Deswegen sei man gezwungen, auf kreative Aktionen umzusteigen, teilt das Mainzer FFF-Team mit.

Start an der Heuss-Brücke

Die Raddemo startet laut FFF am Freitag um 14 Uhr an der Theodor-Heuss-Brücke. Von dort führt sie über die Rheinallee bis zur Goethestraße, zurück über den Ring, am Hauptbahnhof vorbei, durch das Bleichenviertel über die Ludwigsstraße am Südbahnhof vorbei und dann über die Rheinstraße zurück zur Heuss-Brücke. Dort endet die Aktion dann mit einer Kundgebung.

Laut Fridays For Future richtet sich die Aktion an die zukünftige Landesregierung. Diese solle sich “verstärkt für eine gerechte und konsequente Klimapolitik” einsetzen. “Die Politikerinnen und Politiker müssen nun endlich ihre Verantwortung wahrnehmen und
eine effektive und gerechte Klimapolitik betreiben”, fordert Mitorganisatorin Freya Hiemenz.

“Die Erderhitzung ist weiterhin nahezu unaufhaltbar, was mich sehr besorgt”, fügt Nando
Spicker, Student aus Mainz hinzu. Deswegen sei es jetzt Zeit für “radikale Maßnahmen”. Zonen, in denen Tempo 30 gilt, genügten nicht als Schritt in Richtung “Klimaneutralität”.