Symbolfoto

Nachrichten Mainz | Am 13. März findet in Mainz erneut eine Fridays For Future Demonstration statt. Dabei wird für die konsequente Klimapolitik, die Verkehrswende und die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels protestiert. Auch gegen den Stillstand der Kommunalpolitik in Mainz was den Klimaschutz angeht, soll protestiert werden.

-Werbung-

 


Die Demonstration beginnt um 12 Uhr vor dem Mainzer Hauptbahnhof und wird über Kaiserstraße, Rheinallee und Bauhofstraße bis hin zum Gutenbergplatz führen. Die Aktivistinnen und Aktivisten rufen dazu auf, sich an dem Protest zu beteiligen. Dies ist über alle Generationen hinweg gewünscht.

Die Organisatoren von Fridays For Future dazu

„Während auf Bundes- und Landesebene der Ausbau erneuerbarerer Energien aktiv verhindert wird, vermissen wir lokal eine ernsthafte kommunalpolitische Wende, die dem ausgerufenen Klimanotstand Rechnung trägt.“ so Maurice Conrad, Organisator von Fridays For Future

„Keine einzige politische Ebene hat die Ernsthaftigkeit der Klimakatastrophe in ihrer Gänze begriffen. Statt endlich zu handeln, kümmert sich die Politik immer noch um die Interessen einiger Weniger. Die Klimaproteste der letzten Monate haben noch lange nicht ausgereicht. Wir werden nach dem 17. Januar und 60 000 Demonstrant*innen in Hamburg zeigen, dass wir als Bewegung erst am Anfang stehen. Eine gerechte, klimaneutrale und lebenswerte Zukunft ist nicht verhandelbar! “ kritisiert Theresa Gemke, Organisatorin von Fridays For Future

Bisher ist kaum etwas passiert

Bereits zu Jahresbeginn mobilisierte Fridays For Future am 17. Januar rund 12.000 Menschen, die gemeinsam in Mainz protestierten. Auch wenn wissenschaftlich gesehen kaum etwas geändert wurde, setzen sich die Aktivisten immer weiter für die Zukunft ein. Zu dem Protest rufen neben Fridays For Future auch Parents for Future, Scientists For Future, Extinction Rebellion, Ende Gelände und weitere auf.

-Werbung-