Flughafen Frankfurt | Foto Meikel Dachs

Nachrichten Frankfurt | Der Flughafenbetreiber Fraport hat einen Schuldschein mit sechs Tranchen in Höhe von insgesamt 250 Millionen Euro bei Investoren platziert. Ursprünglich geplant war ein Betrag von nur 150 Millionen Euro mit Laufzeiten von drei, sechs und acht Jahren.

-Werbung-

Schulden steigen auf rund 2,7 Milliarden

Der Fraport AG hat allerdings entgegen des ursprünglichen Plans noch zwei weitere Tranchen mit Laufzeiten von zehn und zwölf Jahren platziert. Grund dafür war unter anderem die hohe Nachfrage nach langen Laufzeiten. Die Emission erfolgte dabei am unteren Ende der Preisspanne.

Dr. Matthias Zieschang, Finanzvorstand der Fraport AG dazu

„In diesem unverändert hoch volatilen Marktumfeld haben wir nach der Platzierung der Euro-Benchmark-Anleihe im Juli nochmals unsere Liquiditätsposition erhöht“, sagte Dr. Matthias Zieschang, Finanzvorstand der Fraport AG. „Damit steigen die in diesem Jahr aufgenommenen Finanzierungen auf rund 2,7 Milliarden Euro. Mit einem Bestand an liquiden Mitteln sowie zugesicherten Kreditlinien von über drei Milliarden Euro sind wir überdurchschnittlich gut aufgestellt, um die aktuelle Krise zu bewältigen und gleichzeitig im notwendigen Maße in die Zukunft unseres Unternehmens zu investieren.“

-Werbung-