Vor dem Ikea in Frankfurt hat es einen Schusswechsel gegeben: Ein Geldbote wurde dabei schwer verletzt. Der Täter floh mit der Beute.

-Werbung-

Ein Geldbote wurde am heutigen Samstagvormittag (09.11.2019) vor der Frankfurter IKEA-Filiale bei einem Schusswechsel schwer verletzt. Derzeit laufen die Fahndungsmaßnahmen auf Hochtouren.

Grade als der Geldbote das IKEA-Möbelhaus, in der Züricher Straße im Frankfurter Stadtteil Nieder-Eschbach, mit einer Geldkassette verließ, wurde er von einem Täter angegriffen. Wie der Hessische Rundfunk (hr) berichtet, kam es dann im Eingangsbereich des Möbelhauses z einem Schusswechsel, bei dem der Geldbote schwer verletzt wurde.

Dem Täter gelang es, die Geldkassette an sich zu reißen und mit seiner Beute zu fliehen. Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass nach bisherigem Ermittlungsstand von nur einem Täter ausgegangen wird. Glücklicherweise wurden bei diesem brutalen Überfall keine Unbeteiligten verletzt, doch habe es viele Zeugen gegeben.

Nach deren Aussagen, war der Täter mit einen wei0en Kapuzenpullover sowie eine schwarze Jogginghose bekleidet.

-Werbung-