Gestern Nacht fiel ein Saunaaufguss für einen 46-jährigen Briten in einem Hotel in der Niddastraße heißer aus, als geplant. Die Sauna fing nämlich Feuer und brannte vollständig ab. Gegen 23:00 Uhr suchte der aus Großbritannien stammende Hotelgast die auf dem Dach des Hotels befindliche Sauna auf. Während seines Saunagangs habe er sich für einen Aufguss entschlossen.

Dafür habe er ein Fläschchen mit der Aufschrift “Herbs” benutzt, dass er in der Sauna vorgefunden habe. Als er anschließend den Inhalt des Fläschchens auf die heißen Steine gegeben habe, habe sich dieser entzündet und sei auch an die Holzwand der Sauna gespritzt. Als diese ebenfalls Feuer fing, sei er geflüchtet und habe den Portier verständigt. Die sofort alarmierte Feuerwehr löschte den Brand, bevor dieser auf das restliche Gebäude übergreifen konnte. Die Sauna jedoch brannte vollständig ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden nun durch Ermittler der Frankfurter Kriminalpolizei geführt. Nach ersten Untersuchungen deutet alles auf die von dem Hotelgast beschriebene fahrlässige Brandstiftung als Brandursache hin.