Hauptbahnhof Frankfurt am Mainz | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Durch den Sturz eines Radfahrers in den Gleisbereich kam es am heutigen Mittwochmorgen gegen 09:30 Uhr am Frankfurter Hauptbahnhof zu Einschränkungen im Bahnverkehr.

Nach jetzigem Erkenntnisstand verlor der 39-jährige Mann mit seinem Fahrrad das Gleichgewicht und fiel dabei ins Gleis. Ein Fremdverschulden oder ein Suizidversuch kann zurzeit ausgeschlossen werden.

Bundespolizei und Passanten halfen dem Mann aus dem Gleis und leisteten Erstversorgung.

Aufgrund der Rettungsmaßnahme durch Krankenwagen und Notarzt wurde das Gleis 103 für knapp 15 Minuten gesperrt. Der Mann wird zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht.

Durch den Zwischenfall sind die S-Bahnen nach Richtung Wiesbaden als auch die Bahnen über den Flughafen Frankfurt betroffen. Hier verzögern sich die Verbindungen oder fallen aus.