Frankfurt, die Bankenstadt am Main, hat sehr vieles zu bieten. Neben dem Mainufer, an dem am Wochenende immer Flohmärkte stattfinden, sollte die Altstadt nicht außer Acht gelassen werden. Auch der Römer, der Main Tower, das Museumsufer sowie die alte Oper und der Palmengarten bieten jedem Besucher das Besondere. Ein Besuch der Börse sollte natürlich ebenfalls nicht vergessen werden.

-Werbung-

Was sollte man in Frankfurt unbedingt sehen?

Wer nur ein Wochenende in Frankfurt ist und sich hier für zwei Tage ein Hotel oder eine Ferienwohnung gemietet hat, sollte seine Sightseeing Tour genau planen. Einfach ist es natürlich, sich einer geführten Tour anzuschließen. Reizvoller ist es jedoch, auf eigene Faust die Stadt zu erkunden, da hier und da mal ein Abstecher gemacht werden kann. Bei einer geführten Tour muss man der Masse hinterherlaufen und kann keine individuelle Besichtigung machen.

Flohmarkt am Museumsufer

Sehenswert ist auf jeden Fall das Museumsufer. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall am Samstag, da hier von 9 bis 14 Uhr Flohmarkt ist. Auf diesem Flohmarkt wird jeder fündig. Von Bücher über Skulpturen bis hin zur neuesten Technik sucht man sich hier durch verschiedene Epochen und es wird garantiert nicht langweilig. Der Flohmarkt am Museumsufer ist definitiv ein Erlebnis für die ganze Familie.

Die Frankfurter Börse

Wer einmal in Frankfurt ist, darf sich nicht entgehen lassen, die Frankfurter Börse zu besuchen. Leider ist das aufgrund eines Umbaus derzeit nicht möglich. Allerdings können die Rundgänge sowie die Vorträge virtuell durchgeführt werden, sodass man bis zur Wiedereröffnung zumindest auf diese Variante ausweichen kann.

Der Palmengarten

Ein Ort für Erholung ist natürlich der Palmengarten. Hier kann eine kleine Pause eingelegt werden, um wieder Kraft für den restlichen Tag zu schöpfen. Im Palmengarten kann man sich stundenlang die Zeit vertreiben und auch für Kids wird hier einiges geboten. Ein Wasserspielplatz ist für die Kleinen das Highlight, weshalb Wechselkleidung nicht vergessen werden sollte.

Frankfurter Altstadt

Die Frankfurter Altstadt mit dem Römer ist nicht nur zum Sightseeing geeignet. Mit den zahlreichen Kneipen und Restaurants findet hier natürlich auch das Nachtleben statt. Versäumen sollte man es nicht, einmal einen Äppler in Frankfurt zu trinken und die grüne Soße zu probieren. Gegenüber der Altstadt in Sachsenhausen gibt es einer der besten Apfelweine in Frankfurt. Die Apfelweinwirtschaft Wagner bieten neben Äppler auch die typischen Gerichte mit der bekannten grünen Soße an. So kann man dann gestärkt das Nachtleben genießen.

Natürlich ist die ganze Stadt Frankfurt ein Highlight. Den besten Ausblick über die Stadt gibt es übrigens im Main Tower. Das Bürogebäude hat eine Höhe von 240 Metern und eine ganz besondere Besucherterrasse, die als sehr beliebte Aussichtsplattform dient.

Wer mit dem Zug angereist ist, kann in Frankfurt in der Regel problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln seine Ziele erreichen. Doch manchmal findet man eine besondere Sehenswürdigkeit im Umland von Frankfurt und weiß nicht genau, wie man hinkommen soll. Sofern man beispielsweise kurzfristig einen Mietwagen benötigt, stehen auch in Frankfurt zahlreiche Möglichkeiten bereit. Selbst für nur einen oder zwei Tage ist es kein Problem, einen Wagen zu mieten, um sich auch außerhalb von Frankfurt bewegen zu können.

-Werbung-