Unterhaltung & Freizeit | Beim Fotografieren gibt es für Anfänger einige wertvolle Tipps zu beachten. Wenn du mit der Fotografie beginnen möchtest, brauchst du zunächst eine Kamera, mit der du gut zurechtkommst. Sobald du diese gefunden hast, kannst du mit der Auswahl geeigneter Bild-Motive beginnen.


Fotografieren als Hobby

Für schöne und effektvolle Fotos musst du nicht unbedingt neue Geräte anschaffen. Viele Ideen im Bereich der Fotografie lassen sich schon mit der Kamera eines Handy leicht umsetzen. So kannst du erste Erfahrungen sammeln und herausfinden, was du gerne fotografierst. Der Vorteil ist, dass du auf diese Weise deine Kamera überall mit dabei hast und auch spontan Fotos machen kannst.

Inspiration in der Natur

Suche dir Inspiration in der freien Natur. Lasse deinen Blick schweifen und entdecke deine Umgebung. So sammelst du Ideen und findest geeignete Motive, an denen du üben kannst. Experimentiere mit dem Fotografieren von Pflanzen zu den unterschiedlichen Jahreszeiten.

Blick für Details

Sie dir Pflanzen und Blüten aus der Nähe an. Probiere beim Erstellen von Fotos unterschiedliche Perspektiven aus. So schulst du deinen Blick und lernst, dich bei deinen Bildern auf besondere Details zu konzentrieren.

Lichtverhältnisse berücksichtigen

Zu unterschiedlichen Tageszeiten findest du wechselnde Lichtverhältnisse vor. Am Morgen ist das Licht anders als am Nachmittag oder am frühen Abend. Lerne die unterschiedlichen Stimmungen kennen, die vom Licht erzeugt werden. Du kannst so immer wieder neue Effekte auf deinen Fotos erkennen.

Die richtige Ausrüstung

Wenn das Fotografieren zu deinem Hobby geworden ist, stellt sich die Frage nach der richtigen Ausrüstung. Wenn du gerne Sonnenuntergänge fotografierst, kann ein Stativ sehr hilfreich sein. Wenn du lernen möchtest, wie du richtig gute Fotos machst, ist es wichtig sich dafür ausreichend Zeit zu nehmen. Mit einem Stativ kannst du aus einer gleichbleibenden Perspektive eine sich verändernde Situation über einen bestimmten Zeitraum immer wieder fotografieren.

Die Kamera

Die Frage nach der richtigen Kamera kann sich jeder Hobby-Fotograf am besten selbst beantworten. Viele Handys haben heute integrierte Kameras, mit der sich sehr gute Ergebnisse erzielen lassen. Du kannst dir auch eine Digitalkamera zulegen, wenn du Wert auf zusätzliche Funktionen und ein großes Zoom-Objektiv legst.

Objektive

Mit zusätzlichen Objektiven hast du die Möglichkeit, auch sehr weit entfernte Fotoobjekte durch heranzoomen auf ein Bild zu bekommen. Andere Objektive ermöglichen Mikro- und Makroaufnahmen und eröffnen ein weites Spektrum an zusätzlichen Funktionen. Ob sich die Anschaffung solcher Objektive lohnt, hängt von deiner persönlichen Einschätzung ab.

Beleuchtung

Wenn du Portraitaufnahmen machen möchtest oder vorwiegend in Innenräumen fotografierst, kann der Einsatz von zusätzlichen Beleuchtungsquellen für ein gutes Fotoergebnis sinnvoll sein. Achte auf ausgewogene Lichtverhältnisse und berücksichtige den Schattenwurf durch zusätzliche Gegenstände, die sich innerhalb des Raumes befinden.

Gute Organisation

Um die Kunst der Fotografie von Anfang an richtig zu erlernen ist es wichtig, dass du dich auch als Hobby-Fotograf gut organisierst. Alle verwendeten Materialen brauchen die entsprechende Pflege. Die Archivierung von Fotos ist wichtiger Bestanteil deiner Aufgaben als Anfänger im Bereich der Fotografie.

Materialpflege

Eine gute Lagerung und Pflege aller Materialien, die du für die Fotografie benötigst, ist wichtig. Reinige daher regelmäßig das Gehäuse deiner Kamera und die verwendeten Objektive. Achte auf den sachgerechten Umgang mit Akkus und Speicherkarten. Verwende nur solche elektrischen Zubehörteile, die mit deiner Kamera kompatibel sind.

Datenspeicherung

Achte darauf, dass immer genügend Speicherplatz für deine Fotos zur Verfügung steht. Lege ein sorgfältig gepflegtes Fotoarchiv an, das du regelmäßig aktualisierst. Es lohnt sich, die Fotos langfristig auf einem eigenen Speichermedium zu sichern und aufzubewahren.

Kreative Bildbearbeitung

Schließlich gibt es hier noch einige Tipps für die kreative Bildbearbeitung. Hierzu gibt es unterschiedliche Apps und Bearbeitungsprogramme, die speziell für die Bearbeitung digitaler Fotos konzipiert wurden. Wenn du mit dem Handy fotografierst, kannst du deine Bilder gleich auf dem Smartphone bearbeiten. Oder du nutzt ein Bildbearbeitungsprogramm, nachdem du die Bilder auf dem Rechner gespeichert hast. Du kannst Licht- und Farbverhältnisse manuell anpassen und zusätzliche Effekte ins Bild einfügen. Mit manchen Bildbearbeitungsprogrammen lassen sich kleine Bildserien erstellen und Rahmen zu deinen Fotos hinzufügen.

Nach und nach kannst du neue Techniken lernen und dein Spektrum im Bereich der Fotografie erweitern. Schaue dir auch immer wieder Bilder an, die du vor ein paar Wochen und Monaten gemacht hast und beobachte die Veränderung. Solange du dich mit der Fotografie beschäftigst, wirst du immer wieder Neues dazu lernen. Im Austausch mit anderen Fotografen kannst du neue Ideen sammeln. Ihr könnt Euch gegenseitig Tipps geben und voneinander lernen. Außerdem kannst du Fotografie online lernen – empfehlenswert ist diese Seite: www.FotografierenLernen.net. Dort findest du interessante Artikel zu diesem spannenden Hobby.