Foto: Meikel Dachs | BoostyourCity.de

Nachrichten Frankfurt | Die Fraport AG verzeichnet aufgrund der Coronakrise eine wesentlich geringere Anzahl an Fluggästen. Deshalb hat sich der Flughafenbetreiber dazu entschlossen, die gesamte Passagierabfertigung auf das Terminal 1 zu verlegen.

-Werbung-

 


Zur Zeit steht im Terminal 2 nur noch der Bereich E zur Abfertigung des Passagieraufkommens zur Verfügung. Ab dem 7. April wird auch dieser Bereich bis auf Weiteres nicht mehr für die Passagierabfertigung genutzt. Auch das Parkhaus am Terminal 2 wird ab diesem Zeitpunkt für Fluggäste vorübergehend nicht mehr zur Verfügung stehen.

Passagierabfertigung erfolgt über das Terminal 1

Alle Check-in-Prozesse werden dann im Terminal 1 in der Halle B abgefertigt. Von dort aus erreichen Passagiere dann nach der Sicherheitskontrolle die weiterhin betriebenen Bereiche an den Flugsteigen A und B. Mit diesen Maßnahmen passt die Fraport AG die Terminal-Infrastruktur dem weiter sinkenden Fluggastaufkommen an.

„Die Coronakrise entwickelt sich weiter außerordentlich dynamisch. Als Betreiber passen wir kontinuierlich die Infrastruktur des Flughafens Frankfurt an diese Situation an. Mit dem absehbaren Auslaufen der Rückholflüge wird das Aufkommen am Standort bei einem Minus von etwa 95 Prozent liegen. Deshalb konzentrieren wir alle Abfertigungsprozesse ab dem 7. April im Terminal 1“, sagt ein Sprecher von Fraport.

-Werbung-