Nachrichten Ingelheim | An diesem Samstag (30. Januar 2021) wurde die Feuerwehr Ingelheim gegen 13:10 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Ein Rauchmelder löste aus und es konnte Rauchgeruch im Hausflur wahrgenommen werden.


Ein Polizist erleidet eine Rauchgasintoxikation

Am Einsatzort angekommen, konnten die Feuerwehrkräfte nicht in das Innere der Wohnung sehen. Auf mehrfaches Klingeln und Klopfen hin öffnete auch niemand die Wohnungstür. Kurz darauf erschien der Sohn der Bewohnerin vor Ort, der ebenfalls in dem Haus wohnt. Er öffnete den Einsatzkräften die Wohnungstür und teilte mit, dass sich seine Mutter womöglich noch in der Wohnung befinden könnte. Ein Polizist betrat daraufhin kurzzeitig die Wohnung, um zu überprüfen ob sich die Frau darin aufhält. Die Bewohnerin war allerdings nicht zuhause.

Als die Feuerwehr die Wohnung betrat, stellten sie angebranntes Essen auf dem Herd fest. Daraufhin lüfteten die Einsatzkräfte die Wohnung. Bis der Rauch abgezogen war, war diese nicht bewohnbar. Bei dem Einsatz erlitt ein Polizeibeamter eine Rauchgasintoxikation.