Grafik: BoostyourCity.de

Nachrichten Frankfurt – An diesem Samstagvormittag ging gegen 08:45 Uhr bei der Leitstelle der Feuerwehr Frankfurt über den Notruf 112 ein Anruf von einem werdenden Vater ein. Der Grund des Notrufes war, dass bei seiner schwangeren Ehefrau zu Hause plötzlich die Wehen einsetzten und der Geburtsvorgang bereits losging.

-Werbung-

Während des Telefonats alarmierte der Disponent der Leitstelle einen Rettungswagen und einen Notarzt zu der Wohnung der werdenden Eltern in Griesheim. Bis zum Eintreffen der Kollegen gab er dem sehr ruhig wirkenden und souveränen Mann Tipps und Hilfestellung bei der Geburtshilfe. Als 8 Minuten nach Notrufeingang der Rettungswagen in Griesheim eintraf, hatte der kleine Junge bereits das Licht der Welt erblickt. Nach einer ersten Behandlung vor Ort wurden Mutter und Baby, welches den Vornamen Florian erhalten hat, zur Nachsorge ins Krankenhaus gebracht.

Ob die frischgebackenen und glücklichen Eltern den Namen spontan, wegen der Hilfe des Feuerwehrmanns am Notruf, oder geplant vergeben haben, ist nicht bekannt. Schließlich ist Sankt Florian der Schutzpatron der Feuerwehr. Sicher ist auf jeden Fall, dass sich alle am Einsatz beteiligten Kräfte und das Personal der Leitstelle über den gut verlaufenen Einsatz und das glückliche Ende sehr gefreut haben. Lagedienstleiter Florian Ritter meinte dazu „Vielleicht wird ja auch dieser Florian mal ein Feuerwehrmann und ein Kollege von uns.“

-Werbung-