Das Relief an der Wertzahl gibt einen Hinweis über die Echtheit der Scheine. Foto: Pixabay Moerschy

St. Wendel. “Falsche Fuffziger” sind das Synonym für verlogene Menschen. Es gibt sie aber auch in Echt. Wie die Polizei jetzt wieder feststellen musste: In einer Bank in St. Wendel sind drei gefälschte 50-Euro-Noten aus dem Verkehr gezogen worden. Die Polizei sucht nun nach zwei Männern mit arabischem Dialekt, die die Blüten in Umlauf gebracht haben sollen.

Ein Optiker aus St. Wendel hat die Scheine am Montag zur Bank gebracht. Nach ersten Ermittlungen der Polizei haben sich zwei arabisch aussehende und mit entsprechendem Dialekt sprechende Männer von dem Falschgeld eine Sonnenbrille gekauft. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden die Quelle der Blüten sind.

So beschreibt die Polizei die Täter: Einer ist zwischen 20 und 25 Jahren alt, etwa 1,80 Meter groß, hatte dunkle, kurze Haare und trug eine Sporthose und Flip-Flops. Der zweite Gesuchte war klein und kräftig.

Die Polizei hält es für möglich, dass die beiden versuchen, weiteres Falschgeld in Umlauf zu bringen. Händler sollten daher auf die üblichen Zeichen achten, ob ein Schein echt ist – zum Beispiel auf das spürbare Relief im Bereich der Wertzahl.