Foto: Chiara Forg

Nachrichten Bischofsheim | Der Coronavirus verbreitet sich weiterhin. Die Angst der Menschen wird zusätzlich durch gezielte Falschmeldungen und Gerüchte geschürt. Diese scheinen schneller in Umlauf zu geraten als das Virus selbst.

 


Boost your City erhielt an diesem Donnerstag die Information von einigen Lesern, dass es einen Corona-Fall in der Gemeinde Bischofsheim geben soll. Dabei solle es sich um die Besitzer eines Eiscafes handeln. Auch in diesem Fall ist bereits eine Sprachnachricht über WhatsApp im Umlauf, in der über den Corona-Fall in Bischofsheim gesprochen wird.

Daraufhin haben wir mit dem Pressesprecher des Kreises Groß-Gerau gesprochen. Dieser sagte uns in dem Telefonat, dass es derzeit nur einen bestätigten Corona-Fall in dem Landkreis gibt.

Wir waren in Bischofsheim vor Ort bei dem Eiscafe und sprachen mit der Besitzerin. „Wir sind alle hier und alle gesund.“, versicherte uns die Besitzerin in dem Gespräch. Das Gerücht wurde bislang nicht bei den Besitzern des Eiscafes vorgetragen. Auf unsere Frage, ob sie sich vorstellen kann woher das Gerücht kommt, antwortete sie uns: „Wir haben von diesem Gerücht noch nichts gehört und wissen auch nicht woher es kommen könnte.“ Bei unserem Besuch war das Eiscafe geöffnet. „Wir haben schon die ganze Zeit geöffnet. Der Betrieb hier läuft ganz normal.“, sagte uns die Besitzerin.

An dem Gerücht, das wie ein Lauffeuer durch die Region geht, ist definitiv nichts dran.

Was über den bestätigten Fall in Groß-Gerau bekannt ist

Bei dem bestätigten Fall handelt es sich um eine Frau aus dem Landkreis Groß-Gerau. Die Betroffene wurde zuvor als Kontaktperson eines infizierten Mannes aus Wetzlar angegeben und anschließend von dem Gesundheitsamt kontaktiert. Daraufhin ließ sie sich im GPR Klinikum in Rüsselsheim untersuchen. Das Krankenhaus ordnete den Test an. Dieser Test fiel positiv aus. Seit dem 27. Februar befindet sich die Infizierte daher in häuslicher Quarantäne.