Symbolfoto: Pixabay Geralt

Erstmals ist in Baden-Württemberg ein Patient nachweislich an dem Coronavirus erkrankt. Das Gesundheitsministerium in Stuttgart teilte an diesem Dienstagabend mit, das es sich dabei um einen 25-jährigen Mann aus dem Landkreis Göppingen handelt.

 


Es wird vermutet, dass er sich während einer Italienreise in Mailand angesteckt hat. Nach seiner Rückkehr erkrankte er mit grippeähnlichen Symptomen. Daraufhin nahm er Kontakt mit dem Gesundheitsamt vor Ort auf. Nachdem der Patient dann positiv auf den Coronavirus getestet wurde, soll er noch heute Abend in eine Klinik eingeliefert und dort isoliert sowie behandelt werden.

In einer Meldung des Ministeriums heißt es: „Das zuständige Gesundheitsamt ermittelt zur Stunde gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt die Kontaktpersonen des Patienten und veranlasst die entsprechenden Schutzmaßnahmen. Das bedeutet, dass enge Kontaktpersonen häuslich abgesondert werden. Sobald eine Kontaktperson Symptome entwickelt, wird sie ebenfalls in einem Krankenhaus isoliert.“

Zweiter Fall in Nordrhein-Westfalen

Ein Ehepaar aus Erkelenz, das unter dem Verdacht einer Corona-Erkrankung steht, wurde in die Universitätsklinik in Düsseldorf eingeliefert. Der Ehemann wurde positiv auf das Virus getestet. Die Frau gilt noch immer als Verdachtsfall.

Daraufhin sind die beiden mit einem Rettungswagen der Feuerwehr unter einem besonderen Infektionsschutz in die Düsseldorfer Klinik gebracht worden. Es handelt sich dabei um den ersten bestätigten Fall einer Corona-Erkrankung im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Auch der Bruder einer der beiden Ehepartner steht unter Coronavirus-Verdacht.


Weitere Artikel zum Coronavirus