Soheil Omid Kholossian | Quelle: BKA

Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt gegen den 32-jährigen deutschen Staatsangehörigen Soheil Omid Kholossian wegen Vergewaltigung eines minderjährigen Mädchens.

-Werbung-

Der Fahndungsaufruf wurde im Rahmen der EUROPOL-Kampagne
„It is happening now, every two minutes.“ Gestartet. Mit dieser Kampagne wird die Öffentlichkeit um Hilfe gebeten, einige der meistgesuchten Sexualstraftäter Europas zu finden.

Dem gebürtigen Darmstädter wird vorgeworfen, im November 2017 eine damals 16-jährige Kölnerin zweimal sexuell missbraucht zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Beschuldigte sein Opfer am Kölner Hauptbahnhof kennen gelernt und einige Tage mit ihr per Mobiltelefon kommuniziert haben.

Bei einem anschließenden Treffen soll er das Mädchen misshandelt haben. Aufgrund der Ausübung psychischen Drucks, unter anderem einer vermeintlichen Suizidandrohung, soll sich die 16-Jährige ein weiteres Mal mit dem Gesuchten getroffen haben.

Der Beschuldigte soll sie in seiner damaligen Wohnung in Kerpen nochmals vergewaltigt haben. Die Ermittler gehen Hinweisen nach, wonach sich der Gesuchte derzeit im Ausland aufhalten könnte.

Personenbeschreibung

  • Größe: 177 cm
  • Bekleidung: modisch
  • Körperliche Merkmale / Besonderheiten: Löwenkopf Tattoo Oberam links
  • Haarfarbe: schwarz
  • Augenfarbe: braun
  • Figur: athletisch

Wer sachdienliche Hinweise zum Gesuchten geben kann, wendet sich bitte an die sachbearbeitende Dienststelle des Polizeipräsidiums Köln unter 0221/229-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Hinweise können auch über die Webseite des BKA direkt gemacht werden

 

-Werbung-