Grafik: Boost your City

Derzeit wird spekuliert, ob die Europameisterschaft im Fußball wegen des Coronavirus auf das nächste Jahr verschoben wird. In der Bundesliga bringt der Virus schon einiges durcheinander. Erste Geisterspiele finden statt. Auch Veranstaltungen und Volksfeste sollen abgesagt werden (wir berichteten).

-Werbung-

Der Druck auf den UEFA-Boss wächst

Fast alle Fußball-Verbände bitten darum, die Europameisterschaft 2020, die vom 12. Juni bis zum 12. Juli stattfinden soll, um ein Jahr zu verschieben. Alexander Ceferin, Chef der UEFA wehrt sich jedoch gegen den Vorschlag. Er möchte die EM weiterhin in diesem Jahr stattfinden lassen. Auf unzählige Presseanfragen äußert sich die UEFA bislang nicht.

Zum ersten Mal sollte die Europameisterschaft in diesem Jahr in zwölf Städten in Europa und Asien stattfinden. Davon sollen jeweils vier in der Gruppenphase und im Viertelfinale in Rom und München stattfinden.

Die Spielstätten wären in:

  • Amsterdam
  • Kopenhagen
  • Bilbao
  • St. Petersburg
  • Bukarest
  • Budapest
  • Baku
  • Glasgow
  • Dublin
  • London

In London sind unter anderem auch beide Halbfinale und das Endspiel geplant.

Auch andere Wettbewerbe könnten durch die Verschiebung der Europameisterschaft betroffen sein. Das Nations League-Finale vom 2. bis zum 6. Juni könnte noch vor einer EM stattfinden. Dann würde sich das Kontinentalturnier aber zum ersten Mal mit der geplanten FIFA-Club-WM in China überschneiden.

-Werbung-