Symbolbild

Nachrichten Blaulicht – An diesem Montagabend gegen 23:35 Uhr entdeckten Autofahrer in der Twentmannstraße in Essen-Stoppenberg eine reglose Person auf der Fahrbahn. Der Fahrer hielt sofort in Höhe der Hausnummer 48 und des gegenüberliegenden Pumpwerkes an und versuchte, dem schwerverletzten Mann zu helfen.

-Werbung-

Weitere Zeugen die hinzukamen, riefen den Rettungsdienst und die Polizei. Die Notärztin konnte jedoch wenige Minuten später nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die eingesetzten Polizeibeamten zogen noch in der Nacht Unterstützungskräfte des Unfallteams hinzu, die bei schwersten Verkehrsunfällen die Ermittlungen übernehmen. Die Unfallaufnahme wurde durch die Essener Feuerwehr unterstützt, die unter anderem auch dem angeforderten Sachverständigen mit der Ausleuchtung des bewaldeten Unfallbereiches zur Seite standen.

Die Identität des Verstorbenen ist bislang ungeklärt

Bislang konnte die Identität des verstorbenen Mannes durch die Polizei noch nicht geklärt werden. Nach ersten Ermittlungen soll der Mann zu Fuß auf der Twentmannstraße unterwegs gewesen sein. Auf dem Gehweg oder der Fahrbahn in Höhe des dortigen Pumpwerkes erfasste ihn ein Fahrzeug, wodurch er auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der oder die Unfallfahrerin fuhr einfach weiter, ohne sich um den schwerverletzten Mann zu kümmern. Die Verletzungen des Mannes durch den Unfall  waren so schwer, dass nur noch seinen Tod festgestellt werden konnte.

Mehrere Zeugen berichteten übereinstimmend, dass ein verdächtiges Fahrzeug den entgegenkommenden Autoverkehr mit Lichthupe warnte. Es soll sich um ein dunkles, älteres Auto, ähnlich eines VW Golfs handeln. Zurzeit ist es Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, ob es sich dabei um den Unfallflüchtigen handelte. Die Polizei Essen bittet den unfallflüchtigen Autofahrer sich bei der Polizei zu melden, damit der genaue Unfallhergang rekonstruiert werden kann. Möglicherweise war der Fußgänger in der Nacht nur schwer zu erkennen.

Personenbeschreibung des unbekannten Verstorbenen:

  • längere weißgraue Haare
  • Bart
  • mutmaßlich älter als 60 Jahre
  • auffallend sind seine zahlreichen dünnen Stoffarmbänder und Ringe

Zeugen, die ebenfalls als Autofahrer, Fußgänger oder Anwohner verdächtige Beobachtungen in Stoppenberg gemacht haben oder die Hinweise zu dem unbekannten Fußgänger oder dem sicherlich beschädigten dunklen Kleinwagen, evtl. VW-Golf, geben können, werden gebeten die Polizei sofort unter der Rufnummer 0201-8290 zu kontaktieren.

-Werbung-