Symbolfoto: Pixabay

Der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) nimmt an, dass die geltenden Abstandsregelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie noch das ganze Jahr lang bestehen bleiben könnten. An diesem Freitag sagte er im Inforadio vom rbb, es gehe darum „die Infektionsgeschwindigkeit so zu verringern, dass wir das Gesundheitssystem nicht überlasten und Zustände wie in Spanien oder Italien verhindern.“

-Werbung-

 


Abstandsregelungen werden uns das ganze Jahr über begleiten

„Das wäre jetzt nicht seriös zu sagen, am 19. April ist alles zu Ende. Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass wir zwar diesen Lockdown im Laufe des April, Mai dann sicherlich lockern müssen.“, so der Innensenator. „Aber die Beschränkungen, Abstandsregelungen, die Veränderung unserer Lebensgewohnheiten – ich fürchte, dass wird uns das ganze Jahr über begleiten.“, erklärt Geisel.

Seit dem heutigen Freitag gilt zudem in Berlin ein Sonder-Bußgeldkatalog. Geisel sagt dazu, den „gibt es für die hartnäckigen Verweigerer, für diejenigen, die Widerstand leisten und diejenigen, die glauben, sich nicht an Regeln halten zu müssen.“ Dabei werden die Polizei nach Augenmaß vorgehen.

-Werbung-