Symbolfoto: Pixabay

Update 28.01.2020 von 22:20 Uhr:
In Bayern haben sich drei weitere Fälle des Coronavirus bestätigt. Das Gesundheitsministerium gab am heutigen Abend bekannt, dass die drei neuen Patienten, ebenso wie der erste erkrankte, Mitarbeiter des Unternehmens Webasto seien. Sie seien ebenfalls in der Münchner Klinik Schwabing und würden dort isoliert werden.

-Werbung-

 


Update 28.01.2020 von 15:35 Uhr:

Ein Patient in Göttingen könnte sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert haben. Das Universitätsklinikum Göttingen bestätigte diese Information. Der Hausarzt habe den Patienten überwiesen. Dieser sei auf der Isolierstation aufgenommen. Proben würden untersucht werden, ein Ergebnis läge morgen vor.

Ein weiterer Verdachtsfall wurde am heutigen Dienstagmittag bekannt. Eine Frau aus Berlin hatte entsprechende Symptome. Das teilte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci mit. Auf einer Pressekonferenz äußerte sich Kalayci dazu: „Wir haben zur Zeit einen Verdachtsfall – eine Frau aus Charlottenburg-Wilmersdorf, die in dem chinesischen Gebiet war.“ Um welches Gebiet es sich handele, war zunächst nicht bekannt. Eine Probe sei zur Untersuchung auf dem Weg in die Berliner Charité.

Update 28.01.2020 von 11:40 Uhr:

In einer offiziellen Pressekonferenz am heutigen Dienstagmorgen wurden folgende Details bekannt gegeben: Dem 33 Jahre alten Patienten geht es weiterhin gut. Er befindet sich im Münchner Klinikum Schwabing noch in Isolation. Der Patient hat sich bei einem Meeting am vergangenen Dienstag, den 21.01.2020 im Landkreis Starnberg bei einer Mitarbeiterin der Firma aus dem Werk in China angesteckt. Die Frau war seit 19.01.2020 in Deutschland. Symptome machten sich bei ihr erst nach der Rückkehr nach China am 23.01.2020 bemerkbar. Zurück in China wurde dann das Virus festgestellt. Sie selbst lebt in Shanghai, hatte aber zuvor Besuch ihrer Eltern aus Wuhan.

Die Ermittlung nach Menschen, die Kontakt mit dem Patienten und der Mitarbeiterin aus China hatten laufen weiterhin auf Hochtouren. Bisher wurde noch niemand gefunden, der ebenfalls Symptome zeigt.

Es wird heute noch eine Hotline eingerichtet, an die sich besorgte Bürger mit Fragen wenden können. Weitere Maßnahmen, wie zum Beispiel die Temperaturmessung an Flughäfen wird noch diskutiert.

Erstmeldung vom 28.01.2020 01:04 Uhr:

Erstmals wurde in Deutschland eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Ein Mann aus dem bayrischen Landkreis Starnberg habe sich infiziert. Dies teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums Bayern in München in den späten Abendstunden des gestrigen Montag, den 27.01.2020 mit

In einer Pressemitteilung erklärte das Ministerium, dass der Patient sich in einem guten Zustand befinde. Er stünde unter medizinischer Überwachung  und sei isoliert, so heißt es. Die Personen, welche Kontakt mit ihm hatten, würden ausführlich aufgeklärt und über mögliche Symptome, Hygienemaßnahmen und die Übertragungswege informiert werden.

Weiter heißt es in der Mitteilung, die „Task Force Infektiologie“ des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und das Robert-Koch-Institut erachte das Risiko für die Bevölkerung als gering.

Weltweit sind zwischenzeitlich etwa 2800 Virusinfektionen bestätigt. Die Zahl der Todesopfer in China stieg auf 80.

 

-Werbung-