Symbolbil Rettungswagen in der Nacht | Foto: Klaus Meissner

Nachrichten Groß-Gerau | Wie das Gesundheitsamt Groß-Gerau und die Kreisklinik bekannt geben, ist ein Corona-Patient in der Kreisklinik Groß-Gerau verstorben. Es handelte sich um einen 80-jährigen Mann aus dem Kreis Groß-Gerau, der mit dem Coronavirus infiziert war.


Der Mann litt bereits vor der Infektion mit dem Virus an erheblichen Grunderkrankungen. Die Todesursache war zunächst nicht eindeutig zu bestimmen. Trotzdem wird er statistisch betrachtet als erster Corona-Todesfall im Kreis Groß-Gerau betrachtet.

Landrat Thomas Will und Gesundheitsdezernent Walter Astheimer sprachen den den Hinterbliebenen ihr Beileid aus. „Dieser erste Todesfall ist eine Mahnung an all jene, denen es gutgeht: Gehen Sie mit ihren Mitmenschen verantwortungsvoll um, nehmen Sie das Kontaktverbot zu anderen Menschen ernst und halten Sie Abstand“, so Will und Astheimer. „Der erste Todesfall eines älteren Menschen soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Lungenkrankheit allgemein zunehmend auch junge und Patienten im arbeitsfähigen Alter trifft, deren Erkrankung einen schweren Verlauf zeigt, die beatmet und intensivmedizinisch betreut werden müssen. Kontaktvermeidung ist in diesen schwierigen Zeiten eine Form der Mitmenschlichkeit“, sagten sie.

Im Kreis Groß-Gerau waren an diesem Dienstag insgesamt 191 Menschen mit dem  Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert.