Foto: Thorsten Lüttringhaus

Nachrichten Mainz | Das ZDF hat einen ersten Corona-Fall im Sender auf dem Lerchenberg in Mainz. Daher schickt das Medien-Unternehmen seine Mitarbeiter weitgehend ins Home-Office. Als die Infektion eines Mitarbeiters an diesem Freitag bestätigt wurde, schickte man die Mitarbeiter, die Kontakt zu dem Erkrankten hatten, nach Hause, teilte das ZDF in Mainz mit.

-Werbung-

Das Gesundheitsamt sei über die Situation umgehend informiert worden. Die ZDF-Geschäftsleitung wies die Belegschaft am Wochenende zudem an, die Arbeit im Home-Office zu machen, sofern dies möglich sei. Die Regelung gilt zunächst bis zum Ende der Osterferien, teilte man weiter mit.

Sitzungen und direkte Kontakte sollen nur noch stattfinden, „soweit dies für den Betrieb unabdingbar ist“, teilte das ZDF mit. Telefonate und Schaltkonferenzen sollen für den Austausch genutzt werden. Nach Möglichkeit soll zudem nur noch ein Arbeitsplatz pro Raum besetzt werden. Zu den Kantinen haben externe Gäste keinen Zutritt mehr. Außerdem wurden alle Workshops, Seminare und Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt.

Dazu sagte der ZDF-Intendant Thomas Bellut: „Wir müssen gemeinsam alles tun, um die Sendesicherheit, das Programm und die notwendigen Infrastrukturen aufrechtzuerhalten. In Zeiten wie diesen ist unser Programmauftrag wichtiger denn je.“

-Werbung-