Wegen der Ausbreitung des Coronavirus werden in Berlin ab Mitte nächster Woche alle Clubs, Bars und Kneipen geschlossen. Eine Sondergenehmigung wird es nicht geben. Auch bereits gebuchte Feiern müssen abgesagt werden. Restaurants dürfen allerdings unter bestimmten Auflagen wie Abstandsregeln vorerst geöffnet bleiben. „Das Essensangebot dient ja der Versorgung“, erklärte Berlins Bürgermeister Michael Müller.

-Werbung-

 


Die Maßnahmen sollen vorerst bis zum 20. April gelten. Bis dahin will der Senat in Berlin prüfen, wie diese Maßnahmen „gegriffen“ haben, erklärt Müller. Der Senat hat sich auf Anraten der Amtsärzte darauf geeinigt, die Lokalitäten zu schließen. Die Ansteckungsgefahr ist vor allem beim dichten Tanzen und lauten Reden in vollen Clubs besonders hoch. Dadurch hatten sich bereits zahlreiche Menschen mit dem Virus angesteckt.

Von den rund 160 bestätigten Coronavirus-Fälle in Berlin sind 83 davon Männer und 74 Frauen. Acht Patienten werden derzeit in Krankenhäusern behandelt. Die restlichen Patienten stehen unter häuslicher Quarantäne.

-Werbung-