Symbolfoto Polizei Hessen | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Eine 53-jährige Wiesbadenerin und ihr Hund wurden gestern Abend beim abendlichen Spaziergang Opfer eines gewaltsamen Übergriffes. Vom Täter wurde sie zuerst geschlagen und dann bekam sie noch Reizstoff in die Augen gesprüht. Der Täter konnte fliehen.

Die Frau spaziert gemeinsam mit ihrem Hund durch die Lorcher Straße. Dort begegnet sie gegen 21.00 Uhr einer männlichen Person. Nach Angaben der Geschädigten versucht dieser sofort grundlos nach ihrem Hund zu treten.

Täter setzte Reizstoffspray ein

Als die Geschädigte dazwischen gehen will, richten sich die Angriffe des Täters gegen sie selbst.Sie wurde mit einer Tasche am Kopf getroffen, wodurch sie eine Platzwunde am Kopf erleidet.

Der Geschädigten gelang es jedoch mit ihrem Handy Film- und Fotoaufnahmen von dem Angreifer zu fertigen. Dies nahm der Angreifer jedoch zum Anlass der Geschädigten zusätzlich noch Reizstoff in die Augen zu sprühen, um sich anschließend in unbekannte Richtung zu entfernen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben

  • ca. 30 Jahre alt
  • dunkle Haare
  • Jeanshose
  • rote Trainingsjacke mit weißen Streifen auf den Ärmeln
  • graue Sneakers
  • dunkle Tasche ähnlich einer Laptoptasche

Die Polizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.