Foto: Polizei Oppenhei

Nur wenige Tage nach dem schweren tödlichen Unfall auf der B9 kam es am gestrigen Pfingstsonntag nur wenige hundert Meter entfernt erneut zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 51-Jähriger Porschefahrer aus Hessen stand mit seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz kurz hinter Nierstein in Fahrtrichtung Mainz. Gegen 20:45 Uhr wollte er seine Fahrt fortsetzten, diese sollte jedoch wieder zurück in Richtung Nierstein gehen. Hierzu bog er vom Parkplatz verbotswidrig vom nach links ab.

Porsche übersah PKW

Dabei übersah er den PKW eines Mannes aus Bensheim der sich auf der B9 von Nierstein kommend in Richtung Mainz befand. Trotz Bremsmanöver schaffte dieser es nicht einen Zusammenstoß mit dem Porsche zu verhindern.

Beide Fahrzeuge waren mit je zwei Menschen besetzt. Sowohl der Porsche-Fahrer als auch die Beifahrerin des anderen Fahrzeuges wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Verdacht auf Alkohol

Da bei dem Porsche-Fahrer der Verdacht bestand, dass er alkoholisiert war, wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf Schätzungsweise 40.000 Euro. Für die Zeit der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die B9 in beide Richtungen für circa eine Stunde voll gesperrt werden.

Bis die Unfallstelle vollständig geräumt und gereinigt war musste konnte der Verkehr im Anschluss an die Vollsperrung einspurig vorbeigeleitet werden. Nach drei Stunden war die B9 wieder für den Verkehr uneingeschränkt befahrbar.