Unterrichtsstart der Herbstschule: Die Freiwilligen Alina Heimen (2.v.l.) und Kundry Sorge-Röder (3.v.l.) begrüßen ihre Klasse. | Foto: Kreisverwaltung Mainz-Bingen/Dreesbach

Die Herbstschule im Landkreis Mainz-Bingen ist erfolgreich gestartet. Insgesamt haben sich 532 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen eins bis acht angemeldet. Die fünften bis achten Klassen werden vom Bildungsbüro der Kreisverwaltung Mainz-Bingen betreut – die Grundschulkinder von den jeweiligen Verbandsgemeinden und Städten.

-Werbung-

„Mit den Erfahrungen aus der Sommerschule konnten wir jetzt sogar ein paar Dinge verbessern, wie zum Beispiel die Vorabinformation der Freiwilligen sowie der Eltern. Wir freuen uns, dass bisher alles reibungslos verläuft“, sagt Jaqueline Brossart vom Bildungsbüro. In zwei digitalen Konferenzen wurden die insgesamt 72 Freiwilligen bereits vorab in die Organisation mit eingebunden und besonders über geltende Hygienevorschriften informiert.

Herbstschule als Nachhilfeangebot

Auch diese zeigten sich motiviert: „Schon die Sommerschule hat mir als Lehrkraft viel gebracht. Das Projekt ist nicht nur toll, um den Schülerinnen und Schülern in meiner Heimatregion zu helfen, sondern bringt uns Studierenden auch ein gutes Stück Praxiserfahrung. Für mich war also sofort klar, dass ich auch bei der Herbstschule wieder unterstützen möchte“, sagt Alina Heimen, die damals selbst Schülerin am Stefan-George-Gymnasium in Bingen war und nun als Studentin die Herbstschule mitbetreut.

Die Herbstschule ist ein Nachhilfeangebot in den Fächern Mathe und Deutsch, das durch beispielsweise Lehramtsstudierende oder Abiturientinnen und Abiturienten betreut wird. Der Unterricht findet an folgenden Schulen statt:

  • IGS Ingelheim
  • Gymnasium Nackenheim
  • Selztalschule Nieder-Olm
  • SGG Bingen
  • Grundschule Dienheim
  • Grundschule Bingen-Büdesheim
  • Grundschule Gensingen

Das Programm ist für beide Ferienwochen geplant: vom 12. Oktober bis 16. Oktober 2020 sowie vom 19. bis 23. Oktober 2020, täglich von 9 Uhr bis 12 Uhr. Jedes Kind kann eine Woche daran teilnehmen.

-Werbung-