Am Merziger Bahnhof begann der Überfall. Archivfoto: Pixabay

Merzig. Wegen eines Rucksacks: Zwei Jugendliche haben am Dienstag einen elfjährigen Schüler überfallen, verfolgt und verprügelt. Eine Zeugin griff ein und konnte so Schlimmeres verhindern. Der Schüler musste ärztlich versorgt werden.

Gegen 13.30 Uhr war der Schüler in der Nähe des Merziger Bahnhofs unterwegs. Dort sprachen ihn zwei Jugendliche an und wollten ihm den Rucksack abnehmen. Der Schüler konnte diesen verteidigen und flüchten.

Doch die beiden setzten dem Elfjährigen hinterher. In der City holten sie ihn ein und verprügelten ihn. Eine Zeugin machte durch lautes Schreien auf sich aufmerksam und trieb so die Angreifer in die Flucht. Das Opfer blutete, erlitt mehrere Verletzungen im Gesicht und musste ärztlich behandelt werden.

Der erste Täter ist nach Zeugenaussagen etwa 1,65 Meter groß und 14 oder 15 Jahre alt. Die braunen Haare hat er nach hinten gekämmt. Er trug schwarze Schuhe, eine schwarze Hose, eine grüne Camouflage-Jacke und einen Rucksack der Marke „Nike“ mit entsprechender Aufschrift.
Der zweite Täter ist auch 14 oder 15 Jahre alt und ebenfalls 1,65 Meter groß. Er hatte blonde Haare, die er ins Gesicht gekämmt trug. Angezogen hatte er schwarze Schuhe und schwarze Oberbekleidung, wie die Polizei mitteilt. Zeugen werden gebeten, sich per Telefon 06861/ 70 40 zu melden.