Foto: Pexels

Dem eigenen Geburtstag fiebern Kinder immer schon weit im Voraus entgegen. Sie hegen große Erwartungen, möchten viele Freunde einladen und für einen Tag Prinzessin oder Ritter sein. Diesen Wünschen kommen Eltern gerne nach, schließlich ist der Kindergeburtstag etwas ganz Besonderes. Immer häufiger dient ein bestimmtes Motto als roter Faden für die gesamte Feier.


Planungsphase: Einhörner oder Ritter?

Was für die Erwachsenen gilt, trifft auch für den Nachwuchs zu: Mottopartys liegen ganz im Trend. Prinzessin, Ritter, Piraten oder Einhörner – für Kinder gibt es nichts Schöneres, als sich zu verkleiden. Auch mit dem Kinderschminken oder witzigen Accessoires wie Schleiern, Hüten oder Masken zieht man die junge Partygesellschaft in den Bann. Beim Kinderschminken müssen die Erwachsenen oftmals helfen und den Pinsel schwingen. Eine Prinzessin oder einen Ritter zu schminken ist einfach. Doch auch ein Einhorn schminken ist mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kein Hexenwerk.

Eine individuelle Einladungskarte

Die ersten Vorbereitungen beginnen mit der Einladungskarte. Möglichkeiten dafür gibt es jede Menge. Besonders geschickt ist es natürlich, wenn mit der Karte nicht nur Datum und Ort mitgeteilt werden, sondern auch schon das Motto der Feier. Neben einem Foto des Geburtstagskindes können so zum Beispiel ein Einhorn oder Dino, Fußball oder Ballettschuhe die Karten zieren. Übrigens: Damit der Kindergeburtstag überschaubar bleibt, sollte die eingeladene Rasselbande das Alter des Kindes nicht übersteigen. Fünf Kinder auf der Feier eines Fünfjährigen sind demnach optimal.

Partydeko zaubert das nötige Ambiente

Die persönliche Einladung vermittelt den ersten Eindruck, die stimmige Partydeko zaubert anschließend das nötige Ambiente. Ob draußen im Garten oder in der Wohnung gefeiert wird: Erst Luftballons, Lampions und entsprechendes Zubehör wie Servietten und Partygeschirr machen das Bild rund. Die Tischkarten mit den Namen der Gäste lassen sich im gleichen Design wie die Einladung gestalten und fungieren auf diese Weise gleichermaßen als Deko.



Kuchen, Cake Pops und Muffins

An keinem Geburtstag darf der begehrte Kuchen fehlen. Ob ein leckerer Obstkuchen, die sahnige Variante oder trendige Cake Pops – verziert mit bunten Streuseln und Girlanden wird ein solcher richtig in Szene gesetzter Partykracher begeistert aufgenommen. Auch Muffins kommen bei den Kleinen gut an.

Witziger Hingucker: Mit Fotosticks bestückt, sind sie nicht nur etwas für den Gaumen, sondern auch fürs Auge. Dafür einfach das gewünschte Bild, etwa vom Geburtstagskind, in Form schneiden, auf farbiges Papier aufkleben und an einem Holzspieß befestigen. Fotosticks lassen sich auch gut auf Mini-Burgern oder Pizzaschnittchen drapieren und funktionieren prima als Obstspieße. Mit Fotos auf den Trinkgläsern können Sie außerdem vermeiden, dass die kleinen Gäste ihre Becher nicht mehr wieder finden.

Spiele runden den Geburtstag ab

Steht das gesamte Rahmenprogramm für den Kindergeburtstag, geht es an die Kür: Spiele überlegen. Denn erst sie runden das Fest ab. Bei einer Mottoparty wird auch hier auf Passendes gesetzt. So können Piraten etwa nach einer Schatztruhe graben, die mit kleinen Aufmerksamkeiten gefüllt ist. Doch auch die Klassiker Dosenwerfen, Topfschlagen, Sackhüpfen und „Reise nach Jerusalem“ liegen nach wie vor auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben.

Außerdem: Kein Geburtstag ohne Geschenke. Damit jedem Präsent die nötige Aufmerksamkeit zuteil wird, empfiehlt sich die Festlegung der Reihenfolge für die Übergabe per Flaschendrehen.

Nach der Feier ist vor der Feier

Jede noch so schöne Geburtstagsfeier findet irgendwann ihr Ende. Give-aways sorgen für leuchtende Kinderaugen und erinnern die kleinen Gäste noch lange an einen tollen Nachmittag. Krone oder Zauberstift, Jojo oder Fingerkreisel, Piratenhut oder Augenklappe: Vielfalt sorgt dafür, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ein Dauerbrenner sind kleine Tüten mit Süßigkeiten.