"Neurosige Zeiten" ist der Titel des neuen Stücks, welches die Theaterfreunde auch im Theater am Ring spielen. Foto: Michael Büch

Altforweiler/Saarlouis. Der Theaterverein “Einigkeit” aus Altforweiler führt im Theater am Ring sein neues Stück “Neurosige Zeiten” auf. Dabei geht es auf der Bühne – buchstäblich – irre zu.

Die Hauptfigur von “Neurosige Zeiten” ist die reiche Hotelerbin Agnes Adolon (Anne Tietz). Sie sitzt in einer Nervenheilanstalt, um dort unerkannt ihre Sexsucht auszukurieren. Doch die Familie weiß nichts davon. Daher muss Agnes, als ihre Mutter (Annelie Weiler) sie besucht, ihr etwas vorspielen: ein ganz normales Familienleben.

Der unter Zwangsneurosen leidende Hans (Michael Büch) wird ihr Partner, die unter Wahnvorstellungen leidende Marianne (Sabine Bersweiler) ihre Haushälterin – und der menschenscheue Willi (Josef Abel)) wird Hausmeister. Dass das alles nicht funktionieren kann, ist offensichtlich – und wird für den Zuschauer richtig lustig.

Der Theaterverein Einigkeit führt schon seit einigen Jahren seine Stücke im Theater am Ring auf. Außer den Genannten besteht die Laiengruppe noch aus: Wolfgang Büch, Joachim Brandt, Andrea Krause, Claudia Biehl und Andreas Jochum. Es souffliert Evi Philippi, die Spielleitung hat Stefanie Abel.

“Neurosige Zeiten” ist am Samstag, 19. Oktober, im Theater am Ring zu sehen.