Rheingau – In Zeiten der Corona-Pandemie fällt der Sommerurlaub im Ausland für viele Deutsche aus. Ein Großteil der Reisewilligen steigt somit zwangsläufig auf einen Urlaub im eigenen Land um. Dies ist jedoch kein Grund für Trübsal, denn auch in der Heimat lassen sich genussreiche Urlaubstage verbringen – zum Beispiel im Rheingau. Sind die Koffer erst gepackt, steht dem Kurztrip in die rechtsrheinische Weinregion nichts mehr entgegen. Zu entdecken gibt es vor Ort einiges: von kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten wie Burgen und Denkmälern bis hin zu charmanten Altstädten. Was gehört zu einem perfekten Wochenende im Rheingau?

-Werbung-

Genießen

Was wäre der Rheingau ohne seinen Wein? Wegen der klimatischen Idealbedingungen wurde die Region schon zur Zeit von Karl dem Großen als Weinbaugebiet genutzt. Hinsichtlich seiner Größe ist der Rheingau mit etwas mehr als 3000 Hektar Rebfläche eines der kleineren Anbaugebiete Deutschlands. Trotzdem gehen jährlich rund 20 Millionen Liter edler Getränke aus den regionalen Weinbergen hervor, davon über 80 Prozent Weißwein. Der Rheingauer Riesling ist der bekannteste Tropfen des Gebiets. Die sandigen Lehmböden der Region geben dem Weißwein seinen kraftvoll erdigen Geschmack. Wer ein Wochenende im Rheingau verbringt, kommt um Besuche in den Weinbergen inklusive Verköstigung nur schwer herum. Ob Mini-Van-Touren mit dem Riesling Shuttle oder Weinproben in historischen Gewölben: Genießer kommen vor Ort voll auf ihre Kosten.

Genuss-Tipp: Wie wäre es nach einer Tour durch die Weinberge mit einem stilvollen Dinner? Wegen seines salzigen Geschmacks passt der klassische Riesling ideal zu leckeren Fischgerichten, während fruchtige Sorten besonders gut zur asiatischen Küche schmecken. Zum Ausklang eines erlebnisreichen Urlaubstages im Rheingau kann der Genussmoment noch einmal intensiviert werden, in dem eine perfekt auf das Getränk der Wahl abgestimmte Zigarre zum Sonnenuntergang gepafft wird.

Erleben

Zahlreiche Menschen verbringen ihre Freizeit seit der Coronakrise vermehrt an der frischen Luft. Ob mit Spaziergängen durch den Wald oder Wanderungen zu beeindruckenden Aussichtspunkten. Auch im Rheingau bieten sich herrliche Panoramen: beispielsweise auf der Bubenhäuser Höhe in Eltville-Rauenthal. Die Region lässt sich hier von oben entdecken. Bei gutem Wetter lassen sich vor Ort außerdem die schönsten Sonnenuntergänge bewundern. Eine ähnlich beeindruckende Aussicht bietet sich von der Aussichtsplattform der kurfürstlichen Eltviller Burg. Neben Altstadt-Panoramen gibt es vor Ort die Grafenkammer und Ausstellungen zu bestaunen. Wer noch Zeit hat, macht anschließend einen Abstecher zum romanisch-gotischen Kloster Eberbach in Eltville-Hattenheim: einer imposanten Stätte, die der eine oder andere vielleicht aus „Der Name der Rose“ kennt.

Erlebnis-Tipp: Wie wäre es mit einer mehrtägigen Wanderung durch den Rheingau, die zu Kirchen, Schlössern und Burgen führt? Der Rheingauer Rieslingpfad beheimatet auf 120 Kilometern historische Sehenswürdigkeiten der Extraklasse.

Entspannen

Fast so bekannt wie für seine Weinberge, Wandermöglichkeiten und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten ist der Rheingau für seine Wellness-Angebote. Ob Schokoladenbad im Day-Spa oder Saunagänge in der Therme: Die unterschiedlichsten Wellness-Angebote sind in der Region zu finden. Auch geführte Meditationen in der Natur haben für Entspannungssuchende ihre Reize. So geht ein genussreiches Wochenende im Rheingau tiefenentspannt und mit angenehmen Erinnerungen im Gepäck zu Ende.

 

-Werbung-