Nachrichten Mainz | Ein Mainzer Schneemann reist seit einigen Tagen um die Welt. Auf der Social Media-Plattform Facebook wurde der Schneemann am Dienstagmorgen (01.12.2020) um 7:45 Uhr gepostet und seitdem bereits 176.650 mal angesehen und 1700 mal geliked (Stand 06.12.2020 um 05:00 Uhr). Zu sehen war er unter anderem in Kanada, Großbritannien, Österreich und der Schweiz.


Der Schneemann entstand aus einer spontanen Idee heraus

In der Nacht vom Montag, den 30. November auf Dienstag, den 1. Dezember schneite es in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz. Pauline und Daniel hatten sich zu dieser Zeit gerade zuhause einen Film angesehen. Als ausreichend Schnee gefallen war, hatten sie jedoch beschlossen, die seltene Gelegenheit zu nutzen und als Alternative zu Netflix nach draußen zu gehen und einen Schneemann zu bauen.

Als Boost your City gegen 2:00 Uhr in der Nacht die Saarstraße entlang fuhr, um Bild- und Videoaufnahmen vom verschneiten Mainz zu machen, entdeckten wir die beiden, wie sie gerade vor der Agentur für Arbeit drei große Schneekugeln rollten. Wir hielten an um sie zu fragen, wie sie auf die Idee gekommen sind und fragten, ob wir ein Video machen dürfen. Pauline und Daniel stimmten zu und erzählten uns, dass sie die Schneekugeln noch rund 100 Meter die Straße herunterrollen müssen, um den Schneemann in der Unteren Zahlbacher Straße aufzustellen.

Die Schneekugeln so weit zu rollen erwies sich allerdings schwieriger als zunächst gedacht, sodass wir kurzerhand entschieden, den unfertigen Schneemann mit dem Boost your City-PickUp zum Aufstellort zu fahren. Gesagt, getan. Gemeinsam luden wir die Schneekugeln auf die Ladefläche und fuhren ihn die Straße herunter. Dort wurde alles wieder angeladen und vor der Unteren Zahlbacher Straße 92 zusammengebaut. Zum Abschluss erhielt der Schneemann dann von Pauline und Daniel noch ein Gesicht, einen Hut und Arme.

Schneekugeln auf dem Boost your CIty-PickUp | Foto: Meikel Dachs | Boost your City

Zahlreiche positive Kommentare und weitere Schneemänner

Nachdem das Video am frühen Morgen des 1. Dezember auf Facebook gepostet wurde, verbreitete es sich schnell in ganz Deutschland zahlreichen anderen Ländern. Auch Kommentare aus Amerika und Ostfriesland sind in der Zwischenzeit unter dem Video zu finden. Die Kommentare waren durchweg positiv und die Facebook-Nutzer freuten sich über die tolle Aktion.

Micha schrieb dazu auf Facebook: “Klasse Aktion von allen. Von den beiden, dass sie nachts klassisch einen Schneemann bauen (statt Fernsehen zu schauen) und von eurem Redakteur für die nette Hilfe beim Transport”

“So was fällt nur einem Meenzer ein… Tolle Idee”, meinte Ronja.

Martina schrieb ebenfalls auf Facebook dazu: “Sinnvoll die Zeit genutzt und frische Luft tut auch noch gut.”

Neben den vielen tollen und lobenden Kommentaren haben drei weitere Facebook-Nutzer ihre Schneemänner in den Kommentaren auf Facebook mit der Community geteilt, die seitdem gemeinsam mit dem Schneemann aus Mainz um die Welt reisen.

Hier geht’s zum Facebook-Video: Der wahrscheinlich erste Schneemann in Mainz

Foto Links: Kalo L. | Foto Mitte: Alex S. | Foto Rechts: Brini S.