Mörfelden-Walldorf.Im Rahmen eines ähnlichen Falls, konnten Ermittler des Polizeipräsidiums Frankfurt an diesem Dienstag (16. März 2021) zwei Männer im Alter von 31 und 58 Jahren festnehmen. Die beiden stehen im Verdacht, in dem oben geschilderten Fall aus Mörfelden-Walldorf verwickelt zu sein. Einer der Männer wohnt in einer Pension in Frankfurt. In dessen Zimmer fand die Polizei mehrere tausend Euro Bargeld und stellte dieses sicher. Ob es sich hierbei um das Geld des betrogenen Seniorenpaars aus Mörfelden-Walldorf handelt, muss noch geklärt werden.


Zum Vorfall am 15. März

Am Montag (15. März 2021) erhielt eine Seniorin einen Anruf. Am anderen Ende meldete sich eine Betrügerin, die sich als angeblich gute Freundin der Seniorin ausgab und ihr suggerierte, nach einem Verkehrsunfall dringend 30.000 Euro zu benötigen, weil sie die Angelegenheit ohne Polizei regeln müsste.

Der Ehemann der Angerufenen machte sich anschließend auf den Weg zur Bank, konnte dort aber “nur” rund 14.000 Euro abheben. Mit dem Geld fuhr er zum vereinbarten Treffpunkt in Richtung Darmstadt, wurde von den Betrügern aber unterwegs nach Frankfurt-Niederrad in die Schwarzwaldstraße gelotst, wo er das Geld schließlich einem Unbekannten übergab.

Hinweise in diesem Zusammenhang werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 23) unter der Rufnummer 06142/6960.