MAINZ | Zu einem dubiosen Unfall kam es am gestrigen Montagnachmittag (11.01.2021) auf der A60 zwischen den Anschlussstellen Heidesheim und dem Autobahndreieck Mainz, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren.

-Werbung-

Gegen 17:15 Uhr fuhr ein 40-Jähriger aus dem Kreis Mainz-Bingen mit einem Firmentransporter auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt. Aus bisher völlig unbekannten Gründen vollzog der 40-Jährige zwischen den beiden Anschlussstellen eine Vollbremsung bis zum Stillstand.

Anschließend stieg er aus seinem unbeleuchteten Fahrzeug aus und lief über die Autobahn. Zwei nachfolgende Fahrzeuge konnten dem stehenden und unbeleuchteten PKW nicht mehr ausweichen, so dass es zum Unfall kam.

Foto: Thorsten Lüttringhaus

Beide unfallbeteiligten Fahrer der nachfolgenden Fahrzeuge, eine 35-jährige Frau aus dem Kreis Groß-Gerau und ein 44-jähriger Mainzer wurden mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Dem Unfallverursacher wurde auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen.

Die A60 musste zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

-Werbung-