Foto: Thorsten Lüttringhaus

Der Anstieg der Flugbewegungen über der Verbandsgemeinde Nieder-Olm ist im Jahr 2018 drastisch angestiegen. Mit 48.000 Flügen sei dies ein Anstieg um knapp 74 Prozent gegenüber dem Vorjahr, so der Deutsche Fluglärmdienst.

Überdurchschnittlich viel Ostwind seien der Grund, so dass der Anflug auf den Airport in Frankfurt am Main bei dieser Wetterlage über die Verbandsgemeinde Nieder-Olm erfolgte.

Verbandsgemeindebürgermeister Ralph Spiegler (SPD) machte gegenüber dem SWR deutlich, dass auch die knapp 400 Flüge während des Nachtflugverbotes mittlerweile zu einem Problem geworden sind. Zu dem normalen Fluglärm während des Tages stellen diese Flüge in der Nacht eine enorme Belastung für die Menschen Rheinhessen dar.

Für Spiegler sei klar, dass eine echte Entlastung nur mit einem ausgeweiteten Nachflugverbot bis 06:00 Uhr morgens erreicht werden kann.