Dr. Eckart Lensch (SPD)

Nachrichten Mainz | „Der Tag der Kinderbetreuung am 11. Mai gewann in diesem Jahr eine besondere Bedeutung. Seit Beginn der Pandemie ist Kinderbetreuung in der bisherigen Form nicht mehr möglich und alle merken, dass damit ein ganz wichtiger Teil unseres bisherigen Alltagslebens fehlt“, stellt Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch in seinem Grußwort.

-Werbung-

Das Grußwort richtete er an die Erzieherinnen und Erzieher sowie Tagepflegekräfte, die seit Beginn der Pandemie für die Notbetreuung der Kinder zur Verfügung stehen und denen er für ihre hervorragende Arbeit dankte.

Jetzt werde deutlich, wie wichtig die Kinderbetreuung für die Familien sei. Insbesondere zur Aufrechterhaltung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aber auch für die Entwicklung der Kinder, die die sozialen Kontakte zu Gleichaltrigen und ihren Erzieherinnen und Erzieher brauchen. Und nicht zuletzt als Voraussetzung dafür, dass unsere gesellschaftlichen Systeme funktionieren.

 

-Werbung-