Symbolfoto Pixaby

20 Sekunden reichten aus, um einem unaufmerksamen Kunden ein Teil seines Geld aus dem Geldautomat zu entwenden. So geschehen am gestrigen Donnerstagnachmittag gegen 15:41 Uhr in einer Bank in der Mainzer Bahnhofstraße.

Nach Polizeiangaben, befand sich ein 44-jähriger Mann in der dortigen Bank um an einem Geldautomaten Geld abzuheben. Für die Ausgabe des gewünschten niedrigen vierstelligen Betrag in 50 Euroscheinen, brauchter der Geldautomat etwa 20 Sekunden.

Während dieser Zeit begab sich der 44-jährige zu einem Informationsschalter. Dieses nutzte eine zunächst unbekannte männliche Person dazu, um Geld aus dem Geldautomaten zu entwenden.

Gegen Abend begab sich dann ein 62-jähriger Mann zu der Bank, um den zuvor entwendeten Betrag vollständig einem Bankmitarbeiter zu übergebe, der den Betrag dem Konto des 44-jährigen wieder gut schrieb und die Polizei informierte.

Trotz der reumütigen Rückgabe der Beute, erwartet den 62-jährigen nun ein Ermittlungsverfahren.