Symbolbild: Pixabay / Ozabot
Symbolbild: Pixabay / Ozabot

Saarbrücken. Szenen wie in einem Mafia-Film: Ein Saarbrücker Shisha-Café ist am Samstagabend überfallen worden. Eine Gruppe von etwa einem Dutzend habe ohne Vorwarnung die Einrichtung in Klump gehauen. Die Polizei hat Verdächtige festgenommen.

Am Samstag gegen 20.45 Uhr begann das Treiben, wie die Polizei mitteilt. Zwischen zehn und 15 Männer hätten das Café betreten – mit Schlagstöcken bewaffnet. Mit dem Spruch: „Die Party ist zu Ende. Alle raus hier!“, hätten sie die Gäste vertrieben.

Einen Gast indes traten und schlugen die Angreifer zusammen. Über den Hintereingang habe er aber letztlich flüchten können. Wie schwer verletzt er war, ist unbekannt. Bisher habe er sich nicht bei der Polizei gemeldet, teilt diese mit. Der Sachschaden, den die Angreifer verursachten, sei groß. Ein Teil der Einrichtung sei hinüber.

Knapp drei Stunden später seien in einer anderen Bar 15 bis 20 Personen Zeugen aufgefallen. Die Polizei habe darauf die arabisch aussehenden Männer überprüft. Mehrere Einsatzkommandos seien dafür nötig gewesen. Die Überprüften hätten Waffen bei sich gehabt, die zuvor in der Shisha-Bar eingesetzt worden seien.

Zwölf Männer seien kontrolliert worden. Sie seien zwischen 20 und 30 Jahre alt. Nähere Angaben macht die Polizei bisher nicht. Die Ermittlungen dauerten an.