Foto: Chiara Forg

Nachrichten Ginsheim-Gustavsburg | Die Freiwillige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg, insbesondere die Stadtteil-Feuerwehr Gustavsburg, sucht für den aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrdienst dringend Verstärkung. Zur Zeit fehlen 20 freiwillige Feuerwehrleute in Gustavsburg und fünf in Ginsheim. Boost your City war bei der Freiwilligen Feuerwehr Gustavsburg vor Ort und sprachen mit Rene Gitter, dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor über die derzeitige Situation.


Wer kann der Freiwilligen Feuerwehr beitreten?

Aktuell sind 39 Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr Gustavsburg, davon 27 aktiv. Alle Frauen und Männer, die volljährig, körperlich sowie geistig fit sind und ihren Wohnsitz oder die Arbeitsstelle in Gustavsburg haben, können bei der Feuerwehr aktiv werden. Die körperliche Feuerwehrtauglichkeit muss zuvor ärztlich bestätigt werden.

Im letzten Jahr hatte die Freiwillige Feuerwehr insgesamt rund 150 Einsätze. Dabei geht zuerst der Notruf in der Einsatzzentrale in Groß-Gerau ein. Ein Mitarbeiter der Zentrale alarmiert dann die Feuerwehr. Die Feuerwehrleute werden über einen Funkmeldeempfänger darüber benachrichtigt. Eine Verpflichtung zu dem Einsatz zu erscheinen gibt es nicht. „Wir sind eine Freiwillige Feuerwehr, daher ist es jedem selbst überlassen, ob er zur Wache kommt und mit zum Einsatz fährt oder nicht“, erkläre Rene Gitter.

Aufgrund der Personalsituation ertönt in Gustavsburg aktuell auch bei fast jeder Alarmierung die Sirene. „Wir benötigen derzeit jede verfügbare Einsatzkraft. Selbst wenn jemand den Funkmeldeempfänger überhört, weiß er durch das ertönen der Sirene dann bescheid.“, erklärte Rene Gitter. Derzeit stehen jeweils in den beiden Stadtteilen 5 Fahrzeuge. Welches Fahrzeug bei einem Einsatz zum Einsatzort fährt, ist davon abhängig, welche Alarmierung bei der Feuerwehr eingeht.

Folge uns auf Facebook | Groß-Gerau Nachrichten

Was hat die Freiwillige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg zu bieten?

Bieten kann die freiwillige Feuerwehr Dienstfahrzeuge mit jeder Menge technischer Ausstattung, eine umfangreiche kostenlose Ausbildung, eine gründliche Einarbeitung, top Arbeitskleidung und modernes Equipment. Freundschaft, Kameradschaft und Teamgeist stehen außerdem im Vordergrund. Bei besonders aktivem Engagement kann sogar der Lkw-Führerschein oder der Binnen-Bootsführerschein erworben werden.

Prinzipiell gibt es in Deutschland ein Gesetz, dass die Arbeitgeber dazu verpflichtet, Mitarbeiter, die bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig sind für die Dauer der Einsätze freizustellen. Wenn der Arbeitsplatz jedoch nicht im näheren Umkreis liegt, wird der Weg zur Feuerwache im Falle einer Alarmierung während der Arbeitszeit zu lang. Die gesetzliche Hilfsfrist beträgt 10 Minuten. „Das heißt, vom Zeitpunkt der Alarmierung bis dann erste Einsatzwagen am Ort des Geschehens eintrifft, sollten nicht mehr als 10 Minuten vergehen“, erklärt Gitter.

Wo kann ich mich melden, wenn ich Interesse habe?

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kann zur Zeit keine Ausbildung stattfinden und auch Feuerwehrübungen sind momentan nicht möglich. Sobald sich die Situation aber entspannt hat und diese Dinge wieder möglich sind, sind Interessierte eingeladen, während den Übungsdiensten der Feuerwehr spontan vorbeizukommen und in die Arbeit hineinschnuppern. Die Übungen finden dann wieder in Gustavsburg im zweiwöchigen Rhythmus immer abwechselnd Dienstags und Freitags ab 19 Uhr statt. In Ginsheim findet wöchentlich Dienstags ab 19 Uhr eine Feuerwehrübung statt.

Bei weiterhin bestehendem Interesse wird ein sechswöchiger Lehrgang, der immer an den Wochenenden im Ausbildungszentrum in Groß-Gerau stattfindet, durchlaufen. Nach Abschluss dieses Grundlehrgangs kann man dann bei den Einsätzen mitfahren. Weitere Fortbildungslehrgänge sind im Anschluss daran auch möglich.

Erreichbar ist die Freiwillige Feuerwehr in Gustavsburg unter der E-Mail-Adresse wefue-gu@feuerwehr-gigu.de