Von AngMoKio - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0,

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist im Alter von 70 Jahren in einer Klinik in Zürich gestorben. So bestätigte es sein Arzt Walter Klepetko am frühen Dienstagmorgen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

„In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20.05.2019, im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich.“

so teilte eine Sprecherin der Fluggesellschaft Laudamotion schrieb im Namen der Familie Lauda:

Er zählte zu den ganz Großen der Formel-1-Geschichte. Seinen ersten Weltmeistertitel holte Lauda mit Ferrari im Jahr 1975. Am 1. August 1976 überlebte er einen schweren Unfall auf dem Nürburgring. Nur 42 Tage nach dem Horrorunfall setzte sich Lauda wieder in seinen Ferrari und wurde nur ein Jahr später 1977 erneut Weltmeister. Seinen dritten Titel holte der Österreicher 1985 mit McLaren.

Nach seinem Unfall war eine rote Kappe sein Markenzeichen. Durch die schweren Verletzungen nach dem Flammeninferno war nicht nur seine Kopfhaut durch die schweren Verbrennungen gezeichnet. Auch erlitt er schwere Verätzungen der Lunge.

So wurde Lauda im vergangenen Jahr eine Lunge transplantiert. Im Januar diesen Jahres musste er wegen einer Grippe-Erkrankung erneut ins Krankenhaus. Zu seinem 70. Geburtstag am 22. Februar schickte der Jubilar über den ORF eine Audiobotschaft und bedankte sich: “Ich komme wieder zurück und es geht volle Pulle bergauf.”

Seit 2012 war der dreimalige Weltmeister Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams.