Kommentar zum Hundekot im öffentlichen Raum: Hunde sind Freunde des Menschen, Spielgefährten für Kinder und treue Partner für Jung und Alt. Deshalb mögen viele Menschen Hunde. Hundekot im öffentlichen Raum hingegen sorgt für Ärger und sollte daher vermieden werden.

-Werbung-

Für gesundes Hundefutter, ein glitzerndes Accessoire und eine flauschige bedruckte Hundedecke geben die Hundebesitzer bereitwillig sehr viel Geld aus. Für ihren Vierbeiner ist den meisten Tierbesitzern nichts zu teuer. Den Tierhandel freut es.

Quietsch – Rutsch und dann ein strenger Geruch der nach oben zieht

Aber der Hund schaut nicht nur lieb, sondern ganz überraschend kommt auch was aus seinem Hinterteil. Dabei verhält sich manches Herrchen und Frauchen der Allgemeinheit gegenüber leider sehr gleichgültig. Dann sind offenbar die geringen Ausgaben für Kotbeutel schon zu viel und der eigene Schweinehund kann nicht überwunden werden.

Hundehaufen auf Bürgersteigen, Spielplätzen und landwirtschaftlichen Gemarkungen sind ein Dauerärgernis, die Hundebesitzer haben alleine aus Anstand dafür zu sorgen, dass die Kothaufen entsorgt werden. Wer sich über Bierdosen im Park aufregt und gleichzeitig seinen Hund auf den Bürgersteig machen lässt, sollte mal in den Spiegel schauen.

Natürlich hat Deutschland größere Sorgen als den Hundekot im öffentlichen Raum, aber die Verantwortung fürs Gemeinwesen fängt im Kleinen beim Bürger an.

Wie ist Eure Meinung dazu? Ihr könnt unten einen Kommentar öffentlich hinterlassen

-Werbung-