Grafik: Boost your City

Im Hotel „H10 Adeje Palace Hotel“ auf Teneriffa befinden sich derzeit rund 1.000 Menschen, die ihre Zimmer nicht verlassen dürfen. Unter den Gästen im Hotel befinden sich auch Deutsche Urlauber. Die Zeitung „El Mundo“ berichtet, dass das Hotel so lange von der Polizei bewacht werde, bis alle Menschen darin getestet wurden.

-Werbung-

 


In der Nacht zum Dienstag wurde ein Zettel mit der folgenden Nachricht unter der Zimmertür durchgeschoben: „Wir müssen Sie darüber informieren, dass das Hotel aus gesundheitlichen Gründen abgeriegelt worden ist. Solange die Gesundheitsbehörden dies anordnen, müssen Sie auf Ihren Zimmern bleiben.“

Nach spanischen Medienberichten durften die Hotelgäste sich zu Beginn noch frei auf dem Hotelgelände bewegen. Nur betreten oder verlassen durfte das Hotel niemand. Später kam dann eine Ansage, dass alle in ihren Zimmern bleiben sollen.

Erkrankter Arzt unter den Hotelgästen

Der Grund für die Abriegelung war ein Hotelgast & Arzt aus Italien, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, teilte das spanische Gesundheitsministerium mit. Den Angaben zufolge handelt es sich bei dem Erkrankten um einen 69 Jahre alten Mann aus der Lombardei. Diese Region ist das derzeit am stärksten von dem Virus betroffene Gebiet in Norditalien. Er wollte ursprünglich mit seiner Ehefrau auf der Insel Urlaub machen. Jetzt liegt er isoliert in dem Krankenhaus „Nuestra Señora de Candelaria“ auf Teneriffa.

Nach dem ersten Schnelltest auf das Virus warte man derzeit noch auf die Ergebnisse eines weiteren Tests, so hieß es. Angel Victor Torres, Präsident der Kanarischen Inseln, teilte auf Twitter mit, dass die Proben aus dem zweiten Test derzeit in einem Krankenhaus in Madrid untersucht und ausgewertet würden.

-Werbung-