Symbolfoto: Pixabay

Wer ein eigenes Haus bauen möchte, ist auf die Hilfe erfahrener Profis angewiesen. Allerdings ist vielen zukünftigen Eigentümern nicht klar, welche Handwerker dafür benötigt werden. Dabei ist es hilfreich, sich zunächst einen Überblick über die einzelnen Phasen des Hausbaus zu verschaffen.


Welche Handwerker für was benötigt werden

Zu Beginn des Bauprojekts stehen erstmal die Erschließung des Grundstücks sowie der Aushub der Baugrube und der Versorgungsschächte an. Dies erfolgt durch ein Erdbau-/ Tiefbauunternehmen. Anschließend kann der nächste Schritt in Angriff genommen werden.

Als nächstes steht der Rohbau auf dem Programm. Dieser Bauabschnitt verschlingt in etwa 45 Prozent der Gesamtkosten und erfordert eine Vielzahl verschiedener Gewerke. Der Rohbau ist das A und O des Hauses und erfordert viele Entscheidungen des Bauherren wie beispielsweise, ob es ein Walmdach oder ein Satteldach sein soll. Deshalb sollten Bauherren hier besonders intensiv recherchieren und nach geeigneten Firmen suchen. Am Rohbau beteiligt sind Maurer, Betonbauer, Gerüstbauer, Dachdecker, Spengler und Zimmerer.

Wenn der Rohbau abgeschlossen ist, kann es mit dem Innenausbau weiter gehen. Da die Arbeiten der einzelnen Gewerke hier noch stärker ineinandergreifen, ist es enorm wichtig, einen genauen Bauablaufplan zu haben. Den Innenausbau übernehmen meist Fensterbauer, Tischler, Schreiner, Elektriker sowie Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsinstallateure. Auch mit von der Partie sind Stuckateure, Trockenbauer, Estrichleger, Bodenleger, Fliesenleger, Maler und Tapezierer sowie Treppenbauer und Schlosser.

Anschließend sind die Außenanlagen dran, die nicht selten in der Planung vergessen werden. Bei der Gestaltung werden Eigentümer oft von Garten- und Landschaftsbauern unterstützt.

Vorsicht besser als Nachsicht

Nachdem man nun weiß, welche Handwerker benötigt werden, kann die Suche nach den passenden Firmen starten. Hierbei sind besonder persönliche Empfehlungen von Freunden oder Bekannten nützlich, denn durch Mundpropaganda erfahren zukünftige Eigentümer die genauen Vor- und Nachteile der Firmen aus erster Hand.

Unbedingt notwendig ist aber in jedem Fall eine gründliche Recherche. Bauherren sollten sich immer Referenzen geben lassen. Zudem werden bei seriösen Handwerksbetrieben die Angebote erst nach einer umfassenden Beratung in Verbindung mit einer persönlichen Besichtigung vor Ort gemacht. Kommt einem hingegen irgendetwas merkwürdig vor, ist Vorsicht geboten.